Neu: Semikron-Danfoss ab 2023

»Wir investieren massiv in eMPack-Module«

13. Juni 2022, 14:00 Uhr | Engelbert Hopf
Sontheimer Gaubatz
Peter Sontheimer, Semikron (links): »Unser Anspruch ist es, in dieser neuen Unternehmensstruktur unseren aktuellen Umsatz bis 2026 mindestens zu verdoppeln; das Ziel liegt dabei bei über 1,5 Milliarden Euro.« / Karl-Heinz Gaubatz, Semikron: »Semikron-Danfoss wird ab dem 1. Januar 2023 als Gemeinschaftsunternehmen auf dem Markt auftreten und von einer vierköpfigen Geschäftsführung geleitet werden.«
© Semikron

Semikron-Danfoss wird sich ab Januar 2023 als fusioniertes Unternehmen am Markt positionieren. Den größten Wachstumsschub erwarten Karl-Heinz Gaubatz, CEO und CTO von Semikron, und Peter Sontheimer, CSO bei Semikron, in Zukunft von SiC-basierten Produkten für Antriebe im Automobilbereich

Markt&Technik: Semikron und Danfoss Silicon Power werden fusionieren. Wie kam es dazu und von wem ging die Initiative aus?

Karl-Heinz Gaubatz: In den vergangenen Jahren traten fast quartalsweise Interessenten an Semikron heran, die entweder eine Kooperation oder eine Beteiligung anstrebten. Auch Danfoss kam 2018 diesbezüglich erstmals auf die Eigentümerfamilien von Semikron zu. Wirklich konkret wurden die Gespräche dann im Sommer 2020, als man sich zusammengesetzt hat und einen gemeinsamen Business-Plan entwickelte.

Beide Seiten haben festgestellt, dass die Firmenkulturen der beiden Familienunternehmen zusammenpassen. Danfoss als Konzern zählte bisher bereits zu unseren Kunden. Danfoss Silicon Power repräsentiert zwar nur einen geringen Prozentwert des Danfoss-Konzern-Gesamtumsatzes, hat sich aber als wichtiger Partner der Automobilindustrie etablieren können. Angesichts der Konzentration auf der Halbleiter-Seite, der möglichen Synergien und der sich ergänzenden Produktportfolios sind beide Unternehmerfamilien zu der Überzeugung gekommen, dass ein fusioniertes Unternehmen in Zukunft noch erfolgreicher am Markt agieren kann. Man könnte auch sagen: 1 + 1 ist mehr als 2.

Welches Ziel wird durch diesen Zusammenschluss angestrebt? Die Schaffung eines nationalen oder europäischen Champions im Modulgeschäft?

Gaubatz: Heute gehören wir weltweit zu den fünf größten Modulherstellern; durch die Fusion werden wir in naher Zukunft im Modulbereich weltweit unter den ersten drei liegen. Unser Geschäftsmodell steht dabei in Zukunft auf folgenden drei Säulen: Industrie-Leistungsmodule, Automotive-Leistungsmodule für PKW und Inverter für Nutz- und Offroad-Fahrzeuge, und Stacks und intelligente Power-Module für große Leistungen.

Peter Sontheimer: Industriekunden müssen heute angesichts der Versorgungssituation langfristige Verträge eingehen, um ihre Bedarfe abzusichern. Unser Kerngeschäft ist bisher der Industriebereich, und wir werden auch in Zukunft die Industrie nicht vergessen. Zukünftig werden wir drei Marktsegmente beliefern, den Industrie- und Automotive-Bereich mit Standardprodukten, aber auch mit kundenspezifischen Varianten, und als drittes Geschäftsfeld integrierte kundenspezifische Leistungselektroniklösungen vorantreiben. In das Projektgeschäft werden auch Kompetenzen und Know-how des Danfoss-Konzerns einfließen.

Noch mal konkret gefragt: Wie wird sich das Gemeinschaftsunternehmen Semikron-Danfoss positionieren?

Sontheimer: Im Automotive-Bereich positionieren wir uns als Spezialist für Leistungsmodule im E-Antrieb, aber nicht nur für den PKW-Bereich, sondern darüber hinaus mit kompletten Traktionsinvertern für Busse oder LKW-Anwendungen. Im Industriebereich decken wir verschiedene Anwendungsbereiche von den erneuerbaren Energien über Batterieladeeinrichtungen und unterbrechungsfreien Stromversorgungen bis zu Antriebs- und Energy-Storage-Lösungen mit verschiedensten Leistungsklassen ab. Als Semikron bedienen wir diese Marktsegmente vor allem mit Standardlösungen; Danfoss Silicon Power deckt diese Anwendungsbereiche durch ihr Projektgeschäft ab. Der Vorteil für den Kunden liegt darin, dass er mit Semikron-Danfoss in Zukunft einen Ansprechpartner hat und alles aus einer Hand erhält.

Gaubatz: Man kann auch hervorheben, dass kein anderes Unternehmen am Markt ein vergleichbares technisches Portfolio bieten wird. Semikron weist umfassendes Know-how im Bereich der Direct-Pressed-Die-Technologie, der Layer-Technologie und Federkontakt-Technologie auf, Danfoss Silicon Power ist ein ausgewiesener Spezialist auf dem Gebiet der Mold-Technologie, Bond-Buffer-Technologie und Shower-Power-Technologie, um nur einige zu nennen. Beide Unternehmen setzen die Sinter-Technologie bei ihren Modulen ein, das sind perfekte Voraussetzungen für die Realisierung von SiC-Modulen.

Wie wird das Gemeinschaftsunternehmen in Zukunft geführt werden?

Gaubatz: Wir werden ab dem 1. Januar 2023 als gemeinsames Unternehmen Semikron-Danfoss am Markt aktiv sein. Die Eigentümerfamilien sind dann an dem gemeinsamen Unternehmen beteiligt. Die Geschäftsführung der Semikron-Danfoss wird aus vier Mitgliedern bestehen.

Sontheimer: Unser Anspruch ist es, in dieser neuen Unternehmensstruktur dann unseren aktuellen Umsatz bis 2026 mindestens zu verdoppeln; das Ziel liegt dabei bei über 1,5 Milliarden Euro.

Sie beziehen die Leistungshalbleiter für Ihre Module bislang von verschiedenen Herstellern. Gibt es da Überschneidungen zu Danfoss Silicon Power?

Gaubatz: Wir beziehen unsere Leistungshalbleiter von Cree/Wolfspeed, STMicroelectronics, Rohm Semiconductors, Mitsubishi, Renesas und Infineon Technologies. Wir werden die Zahl unserer Zulieferer in Zukunft sicher noch weiter ausbauen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. »Wir investieren massiv in eMPack-Module«
  2. Form fits Function

Das könnte Sie auch interessieren

Soitec, Silicon Carbide, SiliconCarbide, SmartCut, SmartSiC

Wide-Bandgap-Halbleiter

Soitec erweitert Fertigungskapazitäten bei…

II-VI Incorporated, Silicon Carbide, SiC, SiliconCarbide

Siliziumkarbid-Wafer

II-VI investiert 1 Milliarde Dollar in…

Um den Wirkungsgrad zu bestimmen und das Wärmemanagement zu dimensionieren, ist es wichtig, die Verlustleistung zu kennen. Über die kalorimetrische Methode lassen sich die verschiedenen Extraktionsmethoden vergleichen

Schaltenergien bestimmen

Kalorimetrie bei SiC-MOSFETs nutzen

Toyoda Gosei, Gallium Nitride, galliumnitride, GaN

Toyoda Gosei / Galliumnitrid

GaN-Substrate mit über 150 mm Durchmesser

Innoscience

Denis Marcon, Innoscience

»Wir bringen Galliumnitrid auf die nächste Stufe«

Showa Denko, Silicon Carbide, siliconcarbide

Siliziumkarbid

Showa Denko fertigt nun auch SiC-Rohwafer

Semikron, Danfoss Silicon Power

Fusion / Leistungsmodule

Semikron und Danfoss Silicon Power schließen sich…

Odyssey Semiconductor, Vertical GaN, Gallium Nitride, GalliumNitride

Vertikale GaN-Transistoren

Odyssey Semiconductor erreicht zwei Meilensteine

Leistungs-MOSFETs von Taiwan Semiconductor.

Volle Auftragsbücher, lange Lieferzeiten

»Von Entspannung keine Spur«

Microchip, Silicon Carbide, SiC, SiliconCarbide

Microchip Technology

SiC-MOSFET und -Schottky-Diode für 3,3 kV

SiCrystal, SiC, Silicon Carbide

Siliziumkarbid

SiCrystal feiert 25-jähriges Bestehen

Infineon, M1H, CoolSiC

Siliziumkarbid-MOSFETs

Infineon präsentiert verbesserte…

60-V-TrenchFET-MOSFET mit On-Widerstand ab 1,7mOhm

Keine Spur von Entspannung auf dem Markt

Lieferzeiten und Preise ziehen weiter an

NXP Hitachi Energy Power-Modul

Kooperation von NXP und Hitachi Energy

Mit SiC-Power-Modulen halten Elektroautos länger…

Showa Denko, Silicon Carbide, siliconcarbide

Marktanalyse von Yole

SiC-Anbieter entfalten sich entlang der…

Rohm, EcoGaN, GalliumNitride

Galliumnitrid-Transistoren

Rohm und Delta Electronics schließen strategische…

Infineon Technologies

Interview mit Dr. Peter Friedrichs

Infineon ist bereit für das große Wachstum

Prof. Lorenz PCIM

Interview mit Prof. Leo Lorenz, PCIM

Von neuen Wegen bei Siliziumkarbid bis zum…

WEKA Consulting, Power Semiconductors

Marktstudie Leistungshalbleiter

Lieferfähigkeit am wichtigsten

Rohm, Silicon Carbide, SiliconCarbide, SiC

Rohm präsentiert vierte Generation

Neue SiC-MOSFETs erweitern die Grenzen der…

Uwe Mühlhäuser/Mesago

PCIM Europe 2022

Endlich wieder live!

eMPack: SiC-MOSFET-basiertes Power Module

SiC für künftige E-Fahrzeuge

STMicroelectronics-MOSFETs in…

Mesago / Klaus Mellenthin

PCIM-Nachlese

Der SiC-Tsunami kommt!

Giorgia Longobardi. Cambridge GaN Devices. PCIM Europe 2022

Interview mit Dr. Giorgia Longobardi

Neuartige GaN-Transistoren von Cambridge GaN…

Giorgia Longobardi. Cambridge GaN Devices. PCIM Europe 2022

Interview with Dr. Giorgia Longobardi

Novel GaN transistors from Cambridge GaN Devices

Vitesco Technologies geht eine Kooperation mit Infineon zu Siliziumkarbid (SiC)-Halbleitern ein.

SiC-Leistungshalbleiter

Vitesco kooperiert mit Infineon

Wayon/TRS-STAR

Wayon

Kompakter CSP-MOSFET

AndSus/stock.adobe.com

Schaltungs- und Prozessebene

Die Kombination der Bereiche schafft…

sodawhiskey/stock.adobe.com

Gate-Treiber für SiC und GaN

Allegro MicroSystems übernimmt Heyday

Verwandte Artikel

SEMIKRON International GmbH, Danfoss Silicon Power GmbH, STMicroelectronics GmbH