Schwerpunkte

Video zur Automobilmesse in München

Die Highlights der IAA Mobility 2021

08. September 2021, 09:55 Uhr   |  Ute Häußler

Die Highlights der IAA Mobility 2021
© EK auto (uh)

Elektromobilität, Wasserstoff-Konzepte, Deep Tech für autonomes Fahren und Fortbewegung in der Smart City - die Elektronik automotive zeigt die spannendsten Weltpremieren und Highlights der Münchner IAA.

Die IAA Mobility 2021 in München = neue Stadt, neues Konzept und neue Mobilität. Wir haben die Highlights der Automobilmesse per Video eingefangen und zeigen Ihnen die spannensten Neuheiten und Weltpremieren.

© elektroniknet

Die Mobilität der Zukunft im Fokus: Auf der IAA Mobility in München können Besucher:innen die neuesten Elektroautos, Wasserstoff-Konzepte, Fortbewegung in der Smart City und sogar Fahrräder entdecken. Die Elektronik automotive zeigt die spannendsten Weltpremieren und Highlights der Münchner IAA.

Die neuen Elektroautos auf der IAA

Elektroautos und Konzepte für klimaschonende, automatisierte Fortbewegung stehen im Fokus der Auto-Stände. Die Hersteller und Zulieferer zeigen sich grün und konzentrieren sich auf einen geringen CO2-Fußabdruck.

So waren zahlreiche neue Elektromodelle zu bewundern, Renault stellte den vollelektrischen Megane E-Tech vor, Mercedes präsentiert mit dem EQB, EQE und EQS drei neue E- Autos plus den elektrisierten Maybach SUV. BMW stellt den neuen i4, iX und den iX 5 Hydrogen als Wasserstoff-Fahrzeug vor. Auch Ford und VW hatten mit dem Mustang Mach-E GT und dem VW ID.5 zwei neue, elektrische Serienfahrzeuge dabei. Hyundai setzt mit dem Ioniq 5 nicht nur auf Privatkunden sondern als Robo-Taxi-Version auch autonome, urbane Mobilität.

Kreislaufwirtschaft für Nachhaltigkeit

Wirklich neu sind komplett auf Nachhaltigkeit, Weiter-Verwertung und Minimalismus ausgerichtete Fahrzeugstudien. Der BMW i Vision Circular setzt im Luxus-Segment auf Kreislaufwirtschaft sowie Sekundärmaterialien, er soll 2040 Realität werden. Der VW id.live dagegen kommt schon 2025 auf den Markt, für günstige 11.000 Euro inklusive Förderung. Der digital-vernetzte Kleinwagen setzt auf natürliche Materialien und verzichtet auf dekorative Elemente, Anbauteile oder einen komplexen Materialmix.

Deep Tech als Treiber des digitalen Fahrens

Die Transformation der Automobilindustrie zeigt sich in München mit neuen Ausstellern und neuen Rollen. Tech-Unternehmen wie Qualcomm, mobileye, Huawei und IBM sowie Software-Anbieter und Startups stellten ihre Chip-, Sensor- und datengetriebenen Lösungen vor. Klassische automobile Zulieferer wie Webasto, Bosch und ZF zeigten eigene Fahrzeugkonzepte, Plattformen für autonome Mobilität und positionierten sich als Technologiekonzerne für die digitale Automobil-Zukunft.

Neben den klassischen Autos zeigt die IAA Mobility neue Mobilität: Der vollelektrische Microlino geht mit zwei Sitzen jetzt in Serie und passt als Isetta-Verschnitt in jede Parklücke. Noch einen Schritt weiter geht der israelische Citytransformer, der seine Räder zusammenschieben kann und damit Motorradbreite erreicht. Der kompakte Flottenflitzer ACM City One ist auch für Sharing-Konzepte und Logistikdienste auf der letzten Meile einsetzbar, der Akku wird dafür fix gewechselt.

Neue Mobilität und Smart City

Die Smart City-Ansätze haben ihren Platz auf der IAA Mobility gefunden: Rinspeed zeigt seine automatisierten, mobilen Paketstationen „City Snap“. Mercedes präsentierte Valet Parking live im Messeparkhaus. Das automatisierte, fahrerlose Einparken soll bald die Parkplatzsuche und nerviges Rangieren überflüssig machen.

Zwei Hallen mit klassischen Radl‘n, E-Bikes und Lastenrädern zeigen nachhaltige Fortbewegung und Transport für die letzte Meile in menschenfreundlich-gestalteten Städten. Auf der Blue Lane zwischen Messe und den neuen Ausstellungsflächen in der Innenstadt können Elektroautos, E-Bikes und Scooter, Ride Sharing-Konzepte und andere alternative Antriebe sofort ausprobiert werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Huawei Technologies Deutschland GmbH, Robert Bosch GmbH, Mercedes Benz AG EP/ZEMM, IBM Deutschland GmbH, BMW AG, Volkswagen AG, ZF Friedrichshafen AG, QUALCOMM CDMA Technologies GmbH, Webasto AG, FORD-WERKE GmbH , Renault Deutschland AG, Hyundai Motor Deutschland