Elektroniknet Logo

TDK-Lambda

»Unser Ziel ist es, als Vollsortimenter wahrgenommen zu werden«

TDK-Lambda
Mit den dreiphasigen 120- und 240-W-Geräten der DRB3-Serie startet TDK-Lambdas neue, breit angelegte Initiative im DIN-Schienen-Netzgeräte-Markt.
© TDK-Lambda

Mit dem klaren Fokus auf DIN-Schienen-Netzteile will sich TDK-Lambda in den nächsten Jahren in diesem Produktsegment in den Top 5 etablieren.

Nach der Vorstellung der komplett neu entwickelten DRB3-Baureihe will TDK-Lambda in den nächsten Jahren ein komplett neues ein- und dreiphasiges Produktportfolio auf den Markt bringen.

Auf etwa 700 bis 750 Millionen Dollar wird der weltweite DIN-Schienen-Netzgeräte-Markt geschätzt. Etwa 140 bis 150 Millionen Dollar davon entfallen auf Labeling-Geschäfte. Anders als auf dem wesentlich größeren allgemeinen Markt für Industrie-Netzgeräte, den Experten auf etwa 2,4 Milliarden Dollar schätzen, liegen die jährlichen Wachstumsraten im DIN-Schienen-Markt bei 10 bis 15 Prozent – etwa das Drei- bis Vierfache der 3 bis 4 Prozent, die auf dem allgemeinen Industrienetzteilmarkt möglich sind. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass sich TDK-Lambda nun verstärkt diesem Wachstumsmarkt zuwendet.

Zwar gilt TDK-Lambda im Bereich der Stromversorgungen für medizintechnische Anwendungen als weltweite Nummer 1, im Bereich der DIN-Schiene spielte das Unternehmen in den letzten zwei Jahrzehnten jedoch keine führende Rolle. Für den Broadliner ergänzte dieser Produktbereich das umfangreiche Angebotsspektrum, ein Schwerpunkt wurde darauf aber nicht gesetzt. Das soll in Zukunft anders werden. »Unser Ziel ist es, in den nächsten Jahren unter die Top 5 in diesem Marktsegment vorzustoßen und unseren Umsatz in diesem Bereich auf 20 bis 40 Millionen Dollar zu verdoppeln«, gibt Matthias Eschle-Reinold, General Manager der Global Division DIN-Rail Power Supplies bei TDK-Lambda, die Marschrichtung der nächsten Jahre vor.

Relevante Anbieter

Eschle-Reinold_Matthias
Matthias Eschle-Reinold, TDK-Lambda Germany: »Unser Ziel ist es ganz klar, als Vollsortimenter am Markt wahrgenommen zu werden; ob das dann letztlich vier, fünf oder mehr Jahre dauert, wird sich zeigen.«
© TDK-Lambda

Die Basis für dieses Unterfangen wurde im Januar 2019 mit der Akquisition der Schweizer Nextys gelegt. Im Anschluss daran wurde Nextys‘ technisches Know-how in den letzten zwei Jahren mit den über die letzten Jahre bei TDK-Lambda gesammelten Erfahrungen um Hutschienen-Netzteile zusammengeführt. Insgesamt widmen sich nun 14 Entwickler in Quartino, im Tessin, der Entwicklung einer umfassenden Palette von DIN-Schienen-Netzgeräten, die TDK-Lambda dann in seinen weltweit sieben Produktionsstätten fertigen lassen wird. Ziel ist es, ein Produktprogramm zu entwickeln, das sowohl im unteren Bereich ein attraktives Angebote bietet als auch im Mid-Range- und im High-Performance-Segment das Interesse der Kunden weckt. Verkauft werden sollen die Produkte dann jedoch nicht nur über die TDK-Lambda-Schiene; Eschle-Reinold strebt auch ein nicht unbedeutendes Labeling-Geschäft an.

Als erste Produkte dieser neuen Zielrichtung bringt TDK-Lambda nun die ersten Geräte der DRB3-Serie auf den Markt. Es handelt sich dabei um Drei-Phasen-Geräte mit Ausgangsleistungen von 120 und 240 W. Auf der Ausgangsseite stellen die DIN-Schienennetzteile je nach Modell Ströme von 12, 24 oder 48 A zur Verfügung. In einer zweiten Produkteinführungsphase werden dann ab Frühjahr 2022 480- und 960-W-Geräte auf den Markt kommen. Ungewöhnlich an diesem Roll-out ist die Tatsache, dass alle Leistungsklassen in den gleichen mechanischen Gehäusen untergebracht sind. Das vereinfacht die Produktion und senkt die Kosten. Bei einer durchschnittlichen Belastung arbeiten die Geräte mit einem Wirkungsgrad von 92,5 Prozent. Konzipiert sind die Geräte für Spitzenbelastungen mit über 94 Prozent Wirkungsgrad. Zu den branchenüblichen Features in diesem Bereich zählen etwa ein Power Boost, der 120 Prozent der Ausgangsleistung für 2 Sekunden zur Verfügung stellt, um etwa den Start kapazitiver Lasten zu unterstützen. Beim Thema Qualifizierung der Geräte hat man sich bei TDK-Lambda für die Norm IEC/EN 61010-1 entschieden. 
 


Das könnte Sie auch interessieren

Microchip Technology, EV37F82A, MCP1012,

Microchip / Würth Elektronik eiSos

Hilfsstromversorgung ohne Optokoppler realisieren

Bernhard Erdl

Puls: Umsatzsteigerung in 2020

»Wir stehen jetzt auf Toyotas Lieferanten-Liste!«

Camtec Power Supplies

25 Jahre Elektronik aus dem Schwarzwald

Prägende Erfahrungen aus dem Rennsport

XP Power, Distrelec, Power Supplies, Distribution

Vertriebsvereinbarung

Distrelec vertreibt Stromversorgungen von XP Power…

CUI

CUI / Stromversorgung

Netzteile und ihre Zuverlässigkeit (Teil 2)

Hy-Line Power Components, TDK-Lambda

Stromversorgung

500-W-Abwärtswandler für die Hutschiene

3D-Ansicht einer dezentralen Stromversorgung mit POL-DC/DC-Wandlern von TDK.

Referenzdesign mit POL-Wandlern

Verfügbar in acht verschiedenen CAD-Formaten

Bildcollage zu Produkten aus der Stromversorgung

Deutscher Stromversorgungsmarkt 2021

Wachsende Sorgen

Die Produkte des Jahres 2021 – Power

Produkte des Jahres 2021

Die Sieger der Kategorie »Power«

Hy-Line Power Components, TDK-Lambda, CHVM

Hochspannungswandler von TDK-Lambda

Von 12 V auf bis zu 2 kV

Der Strombedarf der Schaltungsdesigns zu senken damit es keine Entladung der Fahrzeugbatterie gibt. Schaltregler-Einsatz mit einigen grundsätzlichen Methoden

Energiesparende DC/DC-Wandler

Die Entladung stoppen

Rohm

Advertorial

DC/DC Schaltregler mit 7,0 bis 76 VDC Eingang

Wago Electronics

Wago Electronics gegründet

Wago gliedert Bereich Stromversorgungen aus

Phoenix Contact

Deutscher Stromversorgungsmarkt 2021

Tolle Aussichten, aber ...

M+R Multitronik

M+R Multitronik Teil der Getronic-Gruppe

Massiver Ausbau des Stromversorgungsgeschäfts

inpotron Schaltnetzteile

Leistungselektronische Maßanzüge

Vielfalt der Stromversorgungen

Themenwoche Stromversorgung

Sebastian Fischer, Traco Power

Kundenspezifische Stromversorgungen wiederbelebt

Themenwoche Stromversorgung

Online-Themenwoche »Stromversorgung«

Optimismus in der Power-Branche

WEKA FACHMEDIEN

Genau hinsehen lohnt sich für Anwender

EN62368-1 Umstellung – ein Selbstläufer?

Themenwoche Stromversorgung

Sebastian Lederer, PULS

Wie Wirkungsgrad und Temperatur zusammenhängen

Themenwoche Stromversorgung

Michael Schrutka, Recom Power

Kontaktkühlung statt Lüfter fürs Thermo-Management…

Aufgrund besonderer Eigenschaften und Features der Wandler mit Bahnnormen EN 50155 sowie EN61373 sind diese in rauen Einsatzgebieten empfehlenswert.

DC/DC-Wandler

Von der Schiene in Raue Gewässer

Themenwoche Stromversorgung

Making-of des Power-Talk-Drehs

Stromversorgungsgipfel mit Plexiglaswänden

Themenwoche Stromversorgung

M+R Multitronik Teil der Getronic-Gruppe

Massiver Ausbau des Stromversorgungsgeschäfts

Themenwoche Stromversorgung

Deutscher Stromversorgungsmarkt 2021

Tolle Aussichten, aber ...

Emtron

Advertorial

Maßgeschneiderte Lösungen mit modularen Netzteilen

Themenwoche Stromversorgung

Mean Well

Spenden für elf humanitäre Projekte in Deutschland

Themenwoche Stromversorgung

Hermann Püthe, inpotron Schaltnetzteile

Fokus auf hundertprozentigen Kundennutzen

Themenwoche Stromversorgung

Alle Beiträge im Überblick

Themenwoche »Stromversorgung«

EA Elektro-Automatik Brennstoffzelle

Stromversorgungen & DC-Lasten

Brennstoffzellen einfach und effizient testen

WEKA Fachmedien

Traco Power wächst in Amerika und Asien

»Das Kundenverhalten hat sich in den letzten…

Labornetzgeräte-Branche im Spannungsfeld zwischen Markterholung und Bauteil-Lieferengpässen

Deutscher Markt für Labornetzgeräte

Kurzer Schock, schnelle Erholung

Traco Power

Traco Power

Immer Ärger mit der neuen SCIP-Datenbank!

Leistungen bisherige Versorgungsnetzwerk (Power Deelivery Networks) steigen und ein Blick auf neuartige Lösungen ist zu überlegen

Power Delivery Networks

Stromversorgungsarchitektur am Scheideweg

Rohm Semiconductor

Rohm Semiconductor

Netzteile mit 1700-V-SiC-MOSFETs plus Regler…

Texas Instruments

Powermanagement-ICs

Mit Multi-Level-Wandlern schneller und effizienter…

Sved Oliver/stock.adobe.com

Leistungshalbleiter + Stromversorgungen

Keine Chance den Fake-Produkten!

TDK-Lambda

Stromversorgungsbranche

Krise als neue Normalität

.

Probleme der Lieferkette

»30 Wochen für einen MOSFET sind ein Glücksfall!«

Verwandte Artikel

TDK-LAMBDA Germany GmbH