Schwerpunkte

Nach Wechsel an der Führungsspitze

Warum sich Globalfoundries neu ausrichtet

06. September 2018, 11:17 Uhr   |  Iris Stroh

Warum sich Globalfoundries neu ausrichtet
© Globalfoundries

Dr. Tom Caulfield hat schon die Fab 8 von Globalfoundries in Saragota County zu einer Erfolgsgeschichte gemacht,jetzt soll er Globalfoundries insgesamt zur Erfolgsgeschichte machen.

Jetzt heißt es wohl Geld verdienen! Nach Meinung von CEO Tom Caulfield geht das ohne 7-nm-Prozess besser.

Als Globalfoundries im März dieses Jahres überraschend erklärte, dass Dr. Thomas Caulfield, bis dahin General Manager der eigenen Fab 8, zum neuen CEO wird und damit Sanjay Jha, der vier Jahre das Unternehmen leitete, ablöst, wurde darüber spekuliert, welche Auswirkungen dieser Schritt haben wird.

Viele glaubten, dass sich Globalfoundries unter Caulfield deutlich ändern wird. Galt Jha noch als CEO, der expandieren wollte, hat Caulfield eher den Ruf, ganz klar auf Profitabilität zu setzen. Jetzt zeigt sich, dass die Vermutungen nicht ganz unbegründet waren, denn Globalfoundries hat angekündigt, dass der bereits entwickelte 7-nm-Prozess für unbestimmte Zeit ausgesetzt wird.

Eine deutliche Veränderung, denn ein gutes halbes Jahr zuvor, konkret im Dezember 2017, hat Dr. Gary Patton, CTO des Unternehmens, noch ganz anders geredet. Damals betonte Patton nicht ohne Stolz, dass es für 28 nm noch viele Anbieter gebe, bei 7 nm seien es nur noch vier: TSMC, Samsung, Intel und Globalfoundries, wobei nur zwei davon reine Foundries sind, die zwei anderen IDMs, die das Foundry-Geschäft nur so nebenbei betreiben.

Es muss sich also einiges geändert haben, besonders vor dem Hintergrund, dass Globalfoundries den 7-nm-Prozess bereits entwickelt hat, und zwar zusammen mit IBM und AMD, die wichtigsten Kunden für Globalfoundries in diesem Bereich. Die Foundry hatte im Juni 2017 den 7LP-Prozess angekündigt, und Ende des Jahres standen PDKs zur Verfügung. Patton hatte im Dezember noch erklärt, dass die Risk-Produktion Mitte 2018 starten würde. Patton war damals überzeugt, dass der 7-nm-Knoten eine sehr lange Lebensdauer haben wird, einfach deshalb, weil der Schritt zu noch kleineren Strukturen extrem teuer wird.

Aber er hatte damals auch angemerkt, dass es für diese kleinen Strukturen nur noch wenig Kunden gibt, um die alle buhlen würden; allerdings war er damals noch der Überzeugung, dass Globalfoundries durchaus Chancen hat, den Kampf zu gewinnen. Auch deshalb, weil die Foundry nicht nur die Prozessierung der Wafer anbieten wollte, sondern zusätzlich auch die ASIC-Entwicklung, was besonders Systemhäuser zu schätzen wüssten. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Jetzt heißt es, dass sich Globalfoundries verstärkt auf ein differenziertes Angebot für Kunden in wachstumsstarken Märkten konzentrieren will, sicherlich auch auf eine Differenzierungsmöglichkeit für Globalfoundries selbst. Damit setzt Caulfield seine Ankündigung um, Profitabilität vor Wachstum zu setzen und sich nicht auf einen ruinösen Wettbewerb mit dem Marktführer TSMC einzulassen.

Seine realistische Einschätzung der Situation: 7 nm wird nur von wenigen Kunden in großen Volumina verlangt, und die hat TSMC bereits für sich an Land gezogen. Für GF bleibt einfach kein nennenswerter Markt übrig, der einen „Return of Investment“ von weiteren Milliarden-Investitionen in Aussicht stellt. TSMC kann so seine De-facto-Monopolstellung beim kleinsten Technologie-Koten zementieren, wobei es abzuwarten bleibt, wie dies von der EU-Kommission bewertet wird – sie prüft zurzeit, ob TSMC seine jetzt schon marktbeherrschende Stellung missbraucht.

Konkret ist also geplant, dass die Foundry ihr 7-nm-FinFET-Programm auf unbestimmte Zeit aussetzt. Außerdem werden die Forschungs- und Entwicklungsteams umgeschichtet, weg von 7 nm und hin zur 14/12-nm-FinFET-Plattform, um diese stärker auszubauen, indem zusätzliches IP, Embedded Memory, Low-Power-Varianten entwickelt werden sollen.


Seite 1 von 2

1. Warum sich Globalfoundries neu ausrichtet
2. Zukunft für Dresden gesichert

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Globalfoundries, TSMC Europe B.V., AMD Advanced Micro Devices GmbH, SAMSUNG Semiconductor Europe GmbH, INTEL GmbH, IBM Germany Microelectronics, Gartner Inc.