Elektroniknet Logo

3-nm-Prozess von TSMC

Apple und Intel sind erste Nutzer

IC-Fertigung in Fab12 von TSMC.
IC-Fertigung in Fab12 von TSMC.
© TSMC

Apple und Intel werden die ersten sein, die ihre Chips mit Hilfe der neuen 3-nm-Prozesstechnik von TSMC fertigen – sobald sie Anfang 2022 zur Verfügung steht.

Apple und Intel würden ihre Designs auf Basis des 3-nm-Prozesses bereits erstellen, wie Nikkei Asia erfahren haben will. Die Produktion soll in der zweiten Jahreshälfte 2022 starten. Das zeige, wie wichtig TSMC für die Chipindustrie der USA weiterhin sei.

Laut TSMC wird der 3-nm-Prozess die Rechenleistung der ICs gegenüber dem 5-nm-Prozess um 10 bis 15 Prozent erhöhen, die Leistungsaufnahme sinke um 25 bis 30 Prozent.

Neue iPads von Apple werden vermutlich die ersten Consumer-Geräte sein, in denen die neuen 3-nm-Prozessoren arbeiten. In der nächsten iPhone-Generation, die Apple im kommenden Jahr auf den Markt bringt, werden die Prozessoren der 4-nm-Zwischengeneration Einsatz finden.

Intel arbeitet laut Nikkei Asia mindestens an zwei 3-nm-Prozesor-Typen, die für den Einsatz in Notebooks und in Servern für Datenzentren vorgesehen sind. Damit wolle Intel Marktanteile zurückholen, die an AMD und Nvidia verlorengegangen waren. Die Massenproduktion der ICs solle Ende 2022 starten. Die geplanten Stückzahlen dieser Chips lägen höher als die der Chips für die iPads von Apple.

Intel will mit der Hilfe von TSMC den Zeitraum überbrücken, bis das Unternehmen wieder in der Lage sein wird, die modernsten Chips in eigenen Fabs zu fertigen. Den Start der eigenen 7-nm-Fertigung hat Intel auf 2023 verschoben. Die Produktionsaufnahme des Xeon-Prozessors im eigenen 10-nm-Prozess hat Intel von Ende dieses Jahres auf das zweite Quartal 2023 verschoben.

Pat Gelsinger, CEO von Intel, beschreibt das Verhältnis zu Intel als »Co-opetition«, also als Mischung aus Kooperation und Wettbewerb.  
AMD, deren Marktanteil von 11 Prozent 2019 auf über 20 Prozent im vergangenen Jahr  kletterte, wird die 5-nm-Chips für Notebook-Prozessoren im nächsten Jahr aufnehmen, wie Nikei Asia erfahren haben will.

Nvidia hatte in diesem Jahr angekündigt, in den Markt für Server-Prozessoren einsteigen zu wollen – und sie ebenfalls mit Hilfe des 5-nm-Prozesses von Intel zu fertigen. Ende 2023 sollen sie auf den Markt kommen.

 

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

TSMC Europe B.V., AMD Advanced Micro Devices GmbH, NVIDIA Corporate