Schwerpunkte

Exklusive Branchen-Umfrage

MEMS und Sensoren als Gewinner der Corona-Pandemie?

22. Juni 2020, 23:36 Uhr   |  Engelbert Hopf

MEMS und Sensoren als Gewinner der Corona-Pandemie?
© Infineon

Bricht man die MEMS und Sensoren herunter, die besonders von der außergewöhnlichen Bedarfssituation während der Corona-Pandemie profitiert haben, dann sind da nach Ansicht von Dr. Roland Helm, Head of PL Silicon Microphone von Infineon Technologies, auch Mikrofone für Audiokommunikation sowie Spezialmikrofone zur Geräuschunterdrückung in Home-Umgebungen zu nennen. Darüber hinaus sieht er auch Mehrbedarfe etwa für Radarsensoren, beispielsweise zur Sicherstellung der Maximalanzahl von Personen in einem Raum oder zur Sicherstellung des Abstands von Personen. Auch die Gestensteuerung mittels Radar, also ohne Berührung, könnte nach seiner Einschätzung in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Dr. Helm geht aber noch einen Schritt weiter. »Es könnte auch für spezifische Sensoren im Diagnostik- und Medizingerätebereich langfristig ein geänderter Bedarf auftreten«, so der Infineon-Manager. »Dies reicht von differenziellen Drucksensoren zur Luftmessung bis hin zu Systemen, welche die Körpertemperatur überwachen oder Hustengeräusche detektieren und analysieren können.«

Nach der einschneidendsten Marktveränderung seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09 setzt die Sensorik-Branche für die Zeit nach der Aufhebung der Pandemie-Maßnahmen auf eine deutliche Markterholung. Doch welche Applikationen treiben das Wachstum?

Einem Erdbeben gleich hat die Corona-Pandemie seit Januar dieses Jahres fast ohne jede Vorwarnung die global vernetzte Wirtschaft und die Zivilgesellschaften rund um den Globus durcheinander gewirbelt. Die Auswirkungen dieses Ereignisses haben hinsichtlich der Schäden und Folgen nicht nur kurzfristig massive Auswirkungen; es wird wohl Monate, wenn nicht in einigen Fällen sogar Jahre dauern, um sich von den Folgen dieses Ereignisses zu erholen. Dies zeigt auch eine unter dem Eindruck der Corona-Maßnahmen virtuell geführte Expertendiskussion der Markt&Technik zur aktuellen Situation und zukünftigen Entwicklungen im Bereich der halbleiterbasierten Sensorik.

Doch es herrscht ebenfalls Einigkeit darüber, dass es auch Gewinner der Corona-Krise im Sensorik-Bereich gibt. Der Bereich Automotive wird noch schwächeln, andere Applikationen hingegen schieben den Absatz und die Entwicklungen an.

Klicken Sie sich durch die Statements der Branchenexperten:
 

Stimmen aus der Branche

Bernhard Huber
Dr. Michael Brauer
Andreas Eckert

Alle Bilder anzeigen (9)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Laser Components stellt auf Mehrschichtbetrieb um
Produktionskapazität um ein Drittel erhöht
Sensor misst Virenkonzentration in der Luft
Das Motto lautet: Priorisierung
»Es ist unsere moralische Verpflichtung«
Mehr Sensoren in weniger Autos
Viele Gewinner und ein Sorgenkind
Erweiterte Sensorfunktionen für Smartphones
»Das IIoT beginnt bei den Sensoren«
STW baut Führungsteam aus
Zentimetergenaue Positionsbestimmung
Den Sauerstoff stets im Blick
Neue Chancen für Sensoren durch Fahrzeugbatterie-Management
Nach dem Aufbau folgt der Ausbau
IoT-fähige Mulitsensorik ist Trumpf
Sensor-Fußmatte hilft beim Abstandhalten

Verwandte Artikel

TDK Electronics Europe GmbH, Vishay Electronic GmbH, Infineon Technologies AG, Analog Devices GmbH, Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG, Bosch Sensortec GmbH, TTI, Inc.