Schwerpunkte

Social Distancing im Einzelhandel

Sensor-Fußmatte hilft beim Abstandhalten

25. Juni 2020, 12:25 Uhr   |  Nicole Wörner

Sensor-Fußmatte hilft beim Abstandhalten
© InnovationLab

8000 gedruckte Sensoren stecken in der Fußmatte von InnovationLab

Ein automatisiertes Abstandskontrollpanel von InnovationLab mit 8000 gedruckten Sensoren soll künftig dafür sorgen, dass Menschen genügend Abstand zueinander halten - beispielsweise in Einzelhandelsgeschäften.

Abstandhalten war noch nie so wichtig wie jetzt: Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass das Risiko, sich mit COVID-19 zu infizieren, um die Hälfte verringert wird, wenn der Abstand zwischen Personen zwei Meter statt einem beträgt.

Hierbei bietet die Lösung von InnovationLab wichtige Vorteile. Im Gegensatz zu anderen, typischerweise kamera-basierten Systemen, die die Position der Käufer und die Anzahl der Personen in einem Laden überwachen, ist diese im Hinblick auf die Privatsphäre der Personen sensibler.  

Gedruckte Sensorik erlaubt größte Flexibilität
© InnovationLab

Gedruckte Sensorik erlaubt größte Flexibilität

Der Prototyp der intelligenten Sensormatte verwendet eine Sensormatrix zur Steuerung einer Anzeige mit Ampelfunktion. Sie erkennt, wenn ein Kunde auf der Matte steht und schaltet die Anzeige auf Rot. Steht niemand auf der Sensormatte, wird grünes Licht angezeigt und ein neuer Kunde kann nähertreten.

Den Prototyp seiner im Rolle-zu-Rolle-Verfahren hergestellten intelligenten Sensormatte demonstriert InnovationLab jetzt im REWE-Markt Karaaslan in Heidelberg.

Integriert in die intelligente Matte ist eine Sensormatrix mit fast 8000 Messeinheiten im Abstand von 1 cm. Sie können zwischen Schritten und beispielsweise den Rädern eines Einkaufswagens unterscheiden.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Neben der Abstandskontrolle lassen sich auch Besucherströme in einem Laden mit der Sensormatte analysieren. InnovationLab arbeitet mit SAP zusammen, um die durch die Sensormatte generierten Daten in eine Cloud zu übertragen. Diese Informationen lassen sich auch in bestehende IT-Systeme von Einzelhändlern integrieren. Das Ziel: mehr Wissen über das Kundenverhalten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

MEMS und Sensoren als Gewinner der Corona-Pandemie?

Verwandte Artikel

InnovationLab GmbH