Neuheiten von NXP

16-nm-FinFET-Prozessoren starten Serienproduktion bei TSMC

2. Juni 2021, 8:38 Uhr | Irina Hübner
Die Neuentwicklungen sollen Automobilherstellern helfen, die Fahrzeugarchitekturen zu vereinfachen.
© TSMC

NXP und TSMC starten mit der Serienproduktion von NXPs S32G2-Networking-Prozessoren und S32R294-Radarprozessoren. Mit diesen sollen sich Fahrzeuge zu leistungsstarken Computing-Plattformen entwickeln.

Beide Prozessoren werden in der 16-nm-FinFET-Prozesstechnologie von TSMC gefertigt. Die neuen Entwicklungen von NXP in der S32-Familie sollen Automobilhersteller dabei unterstützen, Fahrzeugarchitekturen zu vereinfachen und vollständig vernetzte, konfigurierbare Fahrzeuge anzubieten.

Anbindung an die Cloud

Die S32G2-Networking-Prozessoren sollen dabei als Wegbereiter für so genannte serviceorientierte Gateways dienen: Sie binden das Fahrzeug sicher an die Cloud an und ermöglichen somit Over-the-Air-Updates sowie eine Vielzahl weiterer datengestützter Dienste. Beispiele hierfür sind nutzungsbasierte Versicherungsmodelle oder sichere Fahrzeugdiagnostik.

Der S32G2 kann zudem als Domain- und Zonal-Controller in Fahrzeugarchitekturen der nächsten Generation eingesetzt werden. Als ASIL-D-konformer Sicherheitsprozessor eignet er sich außerdem für Fahrerassistenzsysteme bis hin zu autonomen Fahrzeugen.

Durch das Design des S32G2 in 16-nm-Technologie konnte NXP mehrere Bausteine in einen einzigen Chip aufintegrieren – das Ergebnis ist ein sehr kompaktes, leistungsfähiges SoC.

Multimodale Anwendungen möglich

Der S32R294-Radarprozessor in 16 nm bietet Automobilherstellern ausreichend Leistung, um skalierbare Lösungen für NCAP zu realisieren oder fortschrittliche Corner-Radar-Anwendungen und Fernbereichsradar. Darüber hinaus lässt sich der Prozessor für multimodale Anwendungen nutzen, beispielsweise die gleichzeitige Assistenz für Totwinkel, Spurwechsel oder Höhenerfassung.

Dank der 16nm-Technologie von TSMC können NXPs Automotive-Prozessoren erstmals von den Vorteilen fortschrittlicher FinFET-Transistoren profitieren: deutlich höhere Leistungsfähigkeit verbunden mit strenger Automotive-Prozessqualifikation für eine zuverlässige, sichere Rechenleistung. Das Ziel sind zukünftige Innovationen in 5 nm – TSMC hat dafür bereits eine umfassende Automotive-Roadmap.

Der Radarprozessor S32R294 und die S32G2-Gateway-Prozessoren von NXP sind seit dem zweiten Quartal diesen Jahres in Serienproduktion und verfügbar.

 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

NXP Semiconductors Germany, NXP Semiconductor Netherlands B.V., TSMC Europe B.V.