Schwerpunkte

Neuheiten von NXP

16-nm-FinFET-Prozessoren starten Serienproduktion bei TSMC

02. Juni 2021, 08:38 Uhr   |  Irina Hübner

16-nm-FinFET-Prozessoren starten Serienproduktion bei TSMC
© TSMC

NXP und TSMC starten mit der Serienproduktion von NXPs S32G2-Networking-Prozessoren und S32R294-Radarprozessoren. Mit diesen sollen sich Fahrzeuge zu leistungsstarken Computing-Plattformen entwickeln.

Beide Prozessoren werden in der 16-nm-FinFET-Prozesstechnologie von TSMC gefertigt. Die neuen Entwicklungen von NXP in der S32-Familie sollen Automobilhersteller dabei unterstützen, Fahrzeugarchitekturen zu vereinfachen und vollständig vernetzte, konfigurierbare Fahrzeuge anzubieten.

Anbindung an die Cloud

Die S32G2-Networking-Prozessoren sollen dabei als Wegbereiter für so genannte serviceorientierte Gateways dienen: Sie binden das Fahrzeug sicher an die Cloud an und ermöglichen somit Over-the-Air-Updates sowie eine Vielzahl weiterer datengestützter Dienste. Beispiele hierfür sind nutzungsbasierte Versicherungsmodelle oder sichere Fahrzeugdiagnostik.

Der S32G2 kann zudem als Domain- und Zonal-Controller in Fahrzeugarchitekturen der nächsten Generation eingesetzt werden. Als ASIL-D-konformer Sicherheitsprozessor eignet er sich außerdem für Fahrerassistenzsysteme bis hin zu autonomen Fahrzeugen.

Durch das Design des S32G2 in 16-nm-Technologie konnte NXP mehrere Bausteine in einen einzigen Chip aufintegrieren – das Ergebnis ist ein sehr kompaktes, leistungsfähiges SoC.

Multimodale Anwendungen möglich

Der S32R294-Radarprozessor in 16 nm bietet Automobilherstellern ausreichend Leistung, um skalierbare Lösungen für NCAP zu realisieren oder fortschrittliche Corner-Radar-Anwendungen und Fernbereichsradar. Darüber hinaus lässt sich der Prozessor für multimodale Anwendungen nutzen, beispielsweise die gleichzeitige Assistenz für Totwinkel, Spurwechsel oder Höhenerfassung.

Dank der 16nm-Technologie von TSMC können NXPs Automotive-Prozessoren erstmals von den Vorteilen fortschrittlicher FinFET-Transistoren profitieren: deutlich höhere Leistungsfähigkeit verbunden mit strenger Automotive-Prozessqualifikation für eine zuverlässige, sichere Rechenleistung. Das Ziel sind zukünftige Innovationen in 5 nm – TSMC hat dafür bereits eine umfassende Automotive-Roadmap.

Der Radarprozessor S32R294 und die S32G2-Gateway-Prozessoren von NXP sind seit dem zweiten Quartal diesen Jahres in Serienproduktion und verfügbar.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

NXP Semiconductors Germany, NXP Semiconductor Netherlands B.V., TSMC Europe B.V.