Elektroniknet Logo

Erweiterte Siliziumkarbid-Kapazitäten

onsemi übernimmt GTAT für 415 Mio. US-Dollar

Infineon Siliziumkarbid SiC
SiC-Boules sind das grundlegenden Basismaterial für die Herstellung von SiC-Wafern.
© Infineon

Nun hat sich auch Infineon-Rivale onsemi im Bereich der SiC-Rohmaterialien verstärkt. Für 415 Mio. US-Dollar will es GTAT, einen Hersteller von SiC-Boules und -Wafern, übernehmen. Damit wäre onsemi bei SiC ebenfalls vertikal integriert wie Cree/Wolfspeed, Rohm und STMicroelectronics.

Die Versorgungssicherheit mit Rohwafern ist ein wichtiger Aspekt bei Leistungshalbleitern aus Siliziumkarbid. Aus diesem Grund haben in den letzten Jahren immer mehr Chiphersteller in diesem Bereich sich auch Hersteller von SiC-Rohmaterialien übernommen. So übernahm Rohm im Jahr 2010 SiCrystal und Ende 2019 kaufte STMicroelectronics das Unternehmen Norstel.

Nun hat auch Infineon-Konkurrent onsemi nachgezogen. Denn mit GT Advanced Technologies (GTAT) hat der Chiphersteller einen verbindlichen Vertrag geschlossen, wonach onsemi GTAT für 415 Mio. US-Dollar in bar übernehmen wird. Dadurch möchte onsemi besser aufgestellt sein, um sich den Zugang zu diesem Material zu sichern und zu erweitern sowie die rasch wachsende Kundennachfrage nach SiC-basierten Lösungen für eine nachhaltige Gesellschaft zu befriedigen, wie z. B. für Elektrofahrzeuge, Ladestationen und Energieinfrastruktur. GTAT wurde 1994 gegründet und verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Kristallzüchtung, einschließlich Siliziumkarbid.

Durch die Bündelung der Fertigungskapazitäten von onsemi mit der technischen Expertise von GTAT will das Unternehmen die SiC-Entwicklung beschleunigen und seine Kunden besser bedienen. Mit diesen erweiterten Kapazitäten im Bereich SiC kann onsemi seine Kunden mit kritischen Komponenten versorgen und die Kommerzialisierung intelligenter Energietechnologien vorantreiben.

Investition in Wachstumsmärkte

»Diese Transaktion unterstreicht unsere feste Absicht, sinnvoll in Siliziumkarbid-Lösungen zu investieren, um die Entwicklung intelligenter Energie- und Sensortechnologien für eine nachhaltige Zukunft zu unterstützen«, erklärte Hassane El-Khoury, President und Chief Executive Officer von onsemi. »Wir konzentrieren uns darauf, unsere führende Rolle und unsere Innovationskraft bei bahnbrechenden Technologien für den Automobil- und Industriesektor auszubauen, während GTAT hervorragende fachliche Fähigkeiten bei der Entwicklung von waferfertigem Siliziumkarbid mitbringt. Diese wollen wir beschleunigen und ausbauen, um unsere Kunden in unseren wachstumsstarken Endmärkten besser zu unterstützen. Wir freuen uns darauf, die kompetenten Mitarbeiter von GTAT im onsemi-Team willkommen zu heißen und gemeinsam Innovationen voranzutreiben.«

»Diese Ankündigung markiert den Beginn eines neuen Kapitels für GTAT und ist ein Beweis für den Mehrwert, der durch die harte Arbeit und die Stärke unseres Teams geschaffen wurde«, sagte Greg Knight, Präsident und Chief Executive Officer von GTAT. »onsemi ist optimal aufgestellt, um unsere Fähigkeiten zu skalieren sowie die Ressourcen und die Infrastruktur bereitzustellen, um das Potenzial unserer hochmodernen Produktionstechniken zu maximieren und sicherzustellen, dass wir an der Spitze der modernen Kristallzüchtung bleiben.«

Weitere Investitionen geplant

Die Akquisition steht nach eigener Aussage im Einklang mit dem kürzlich angekündigten Finanzmodell für das Jahr 2025, das das Unternehmen bei seiner Präsentation auf dem Analystentag vorgestellt hat. Wie onsemi bereits mitgeteilt hat, dürften sich die Investitionsausgaben in den Jahren 2022 und 2023 auf etwa zwölf Prozent des Umsatzes belaufen, da onsemi investiert, um die Differenzierung und seine marktführende Position voranzutreiben, auch im Bereich SiC. Diese Transaktion wird sich voraussichtlich nicht auf das für 2025 geplante Finanzmodell des Unternehmens auswirken.

onsemi will die Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen von GTAT weiter ausbauen, um die Kristallzuchttechnologie für 150-mm- und 200 mm-SiC-Wafer voranzutreiben, und gleichzeitig in die breitere SiC-Lieferkette investieren, einschließlich Fertigungskapazitäten und Packaging.

Die Transaktion, die von den Verwaltungsräten beider Unternehmen einstimmig genehmigt wurde, wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2022 abgeschlossen. Der Abschluss unterliegt der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und anderen üblichen Abschlussbedingungen. Eine Genehmigung durch die onsemi-Aktionäre im Zusammenhang mit der geplanten Transaktion ist nicht erforderlich.

onsemi beabsichtigt, die Transaktion durch Barmittel und Mittel im Rahmen seiner bestehenden Kreditlinie zu finanzieren. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Transaktion das Non-GAAP-Ergebnis je Aktie kurzfristig nur geringfügig verwässern wird und sich innerhalb eines Jahres nach Abschluss der Transaktion positiv auswirken wird.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ON Semiconductor Germany GmbH