Elektroniknet Logo

Netzverstärkung

Die Woche der Jubiläen

IBM
© IBM

Der Bund steigt in die Quantentechnik ein, VW und Toyota gehen unterschiedlich mit der Halbleiterkrise um und diese Woche wurde gleich 3-fach Jubiläum gefeiert - das sind unter anderem die Themen der von »Netzverstärkung« in KW 46: »Die Woche aus der Sicht von elektroniknet.«

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich Willkommen zu »Netzverstärkung: Die Woche aus der Sicht von elektroniknet«. Heute versprechen wir Ihnen fünf Minuten Corona-freie Nachrichten, das Virus nervt definitv bereits genug.

Viel Spaß!

Relevante Anbieter

Netzverstärkung - Die Woche aus Sicht von elektroniknet (KW46/2021)

Kurz & kompakt: Die Meldungen der Woche

Für technologische Souveränität

Der Bund startet sein erstes Quantencomputer-Projekt und investiert bis zu 2 Milliarden Euro, u.a. in einen Quantencomputer in Garching.

Messe München: Die productronica 2021 in Präsenz

Die Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik konnte mit über 850 Ausstellern endlich wieder live begeistern. 

Halbleiterkriste in der Auto-Industrie

VW-Chef Diess rechnet mit Einschränkungen bis 2022, hofft aber »durch das Schlimmste durch zu sein«. Toyota dagegen will schon im Dezember mit 800.000 Autos zur Normal-Produktion zurückkehren.

Investment der Woche

Der VDE Milliarden fordert Milliarden für die Mikroelektronik und einen Masterplan. Damit soll wieder mehr Chipproduktion nach Europa geholt werden. Joachim Kroll ordnet das und Buhlen um Milliarden für uns ein und beantwortet die Frage nach den genauen Kosten und wie asiatische Länder den Bau von Halbleiter-Fabs auf ihrem Territorium unterstützen.

Jubilare der Woche

Zeiss hat in dieser Woche sein 175-jähriges Bestehen mit einem Festakt in Jena gefeiert. Der opto-elektronische Weltkonzern entstand dort 1846 aus einer kleinen Werkstatt für optische und feinmechanische Instrumente. Das Unternehmen überstand Weltkriege, Wirtschaftskrisen und sogar die deutsche Teilung. Heute hat Zeiss 100 Standorte in fast 50 Ländern und rund 32 Tausend Mitarbeiter. Herzlichen Glückwunsch!

Vor 50 Jahren wurde der erste Mikroprozessor entwickelt.  1971 war der Intel 4004 mit 2.300 Transistoren auf einem Die eine Meisterleistung. Ursprünglich sollte der Chip nur in einer Rechenmaschine zum Einsatz kommen, revolutionierte aber stattdessen die gesamte Halbleiterbranche.

Auch die E-Mail feierte diese Woche 50jährigen Geburtstag. Im November 1971 versendete der Programmierer Ray Tomlinson die erste elektronische Nachricht, heute sind mehr als 300 Milliarden täglich davon unterwegs.

Hallo Feierabend

Falls Sie zu viele berufliche E-Mails zu komischen Zeiten bekommen, sollten Sie einen Umzug nach Portugal in Erwägung ziehen: Dort müssen Arbeitgeber jetzt mit Strafen rechnen, wenn sie vor Arbeitsbeginn oder nach Feierabend Kontakt zu ihren Mitarbeitenden aufnehmen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen jetzt auch im nass-kalten Deutschland ein erholsames Wochenende, lassen Sie es sich gut gehen!


Verwandte Artikel

INTEL GmbH, Volkswagen AG, Toyota Deutschland GmbH