Schwerpunkte

Verknappung und kein Ende

»Wir kämpfen wie die Verrückten für die Kunden«

21. Juli 2021, 09:30 Uhr   |  Karin Zühlke

»Wir kämpfen wie die Verrückten für die Kunden«
© EBV Elektronik

Thomas Staudinger, EBV: "Pipeline is key! Natürlich macht es Sinn, in solch dynamischen Zeiten in vernünftige Sicherheitsbestände zu investieren und von Extremen wie Just-in-time-Planung oder sehr hohen Sicherheitsbeständen Abstand zu nehmen."

In der Lieferkette sind Kapriolen inzwischen fast Normalität. Die produzierenden Firmen rufen nach – mehr – Ware, die Distributoren kommen kaum hinterher. Wie schätzen Volumen­lieferanten unter ihnen die Lage ein? Markt&Technik hat bei Avnet Abacus, Codico, EBV, Glyn und Rutronik nachgefragt.

Markt&Technik: Die produzierenden Firmen aus dem Mittelstand beklagen massive Verluste durch Bandstill­stände und volle Auftragsbücher, die sie zum Teil nicht abarbeiten können, weil das Material fehlt. Nun liegt die Versorgung des Mittelstands vor allem in den Händen der Distributoren. Was tun Sie konkret, um Ihre Kunden – v. a. KMUs – in dieser Situation zu unterstützen?

Thomas Staudinger, President EBV: Pipeline is key! Natürlich macht es Sinn, in solch dynamischen Zeiten in vernünftige Sicherheitsbestände zu investieren und von Extremen wie Just-in-time-Planung oder sehr hohen Sicherheitsbeständen Abstand zu nehmen. Der Schlüssel zur Absicherung der Verfügbarkeit liegt in der langfristigen Auftragsbestandsplanung. Es kommt darauf an, den Herstellern einerseits eine sehr lange Bedarfstransparenz zu geben, auf deren Basis sie wiederum ihre Kapazitäten besser planen können. Wir sehen einen Planungshorizont bis Ende Kalenderjahr 2022.

Andererseits ist es wichtig, den kurzfristigen Auftragsbe­stand über die nächsten 3-4 Monate stabil zu halten und kontinuierlich zu bereinigen, um eine hohe Planungsgenauigkeit im Kurzfristbereich zu gewährleisten. Wir setzen diese Pipeline-Fill-Strategie seit Mitte 2020 um und haben uns so schon frühzeitig auf die Marktverknappung vorbereitet. Natürlich sind wir hier auf Highrunner-Produkte mit vielen Kunden fokussiert. Bei Bauteilen, die nur von einzelnen oder einigen wenigen Kunden gekauft werden, arbeiten wir mit diesen, um die gleiche Pipeline-Fill-Strategie, wie vorher beschrieben, auch bei der Bedarfsplanung auf Kundenseite umzusetzen.

Glyn
© Glyn

Thomas Gerhardt, Glyn: "Jede Anfrage wird ernst genommen. Wir arbeiten an der Belastungsgrenze. Alle Termine, die sonst automatisch laufen, müssen manuell verifiziert und ständig verfolgt werden. Und jetzt kommen von den Vorlieferanten auch noch mühsame Diskussionen wegen Preis­anpassungen dazu."

Thomas Gerhardt, Geschäftsführer Glyn: Jede Anfrage wird ernst genommen. Wir arbeiten an der Belastungsgrenze. Alle Termine, die sonst automatisch laufen, müssen manuell verifiziert und ständig verfolgt werden. Und jetzt kommen von den Vorlieferanten auch noch mühsame Diskussionen wegen Preis­anpassungen dazu. Kunden mit langfristig vertraglichen Zusagen, eingeschwungenem Logistiksystem und sauberen Forecasts fahren am besten, denn für sie konnten wir bereits frühzeitig aktiv werden. Wir kämpfen wie die Verrückten für die Kunden und versuchen so viele Wünsche wie möglich zu erfüllen.

Sven Krumpel, CEO Codico: Unsere langfristige und enge Lieferantenbeziehung – auch ins Topmanagement – ist im Moment von besonderer Bedeutung. Wir stehen in engem Kontakt und Austausch und versuchen durch langfristige Dispositionen den Bedarf abzu­sichern. Teilweise werden auch kurzfristige Rochaden zwischen Bauteilen vorgenommen, um Bandstillstände zu vermeiden bzw. zumindest Mindestmengen liefern zu können.

Es kommt auch zu  regelmäßigen Eskalationen, um entsprechende Shares zugesichert zu bekommen. Wir setzen uns für unsere Kunden ein – unsere engen Beziehungen zu den Herstellern unterstützen uns dabei.

Rudy van Parijs, President Avnet Abacus: Einer der vielen Vorteile des Avnet-Speedboat-Konzepts ist die Spezialisierung bei gleichzeitigem Skalenvorteil und ausgezeichneter Marktkenntnis sowohl aus Halbleiter- als auch aus IP&E-Sicht. Unser Abacus-Marketing- und Asset-Team hat bereits vor den ersten Anzeichen möglicher Engpässe damit begonnen, mehr Material zu bestellen als benötigt. Natürlich konnte zu diesem Zeitpunkt niemand die genauen Auswirkungen auf alle verschiedenen Produkte und Lieferanten vorhersagen, aber das hat uns und unseren Kunden sehr geholfen. Und wir haben diesen zusätzlichen Bestand für unsere langfristigen Kunden genutzt und nicht, um schnelle und hochprofitable Geschäfte zu machen, wie es andere vielleicht in Erwägung gezogen haben. Unsere Strategie ist es, unsere Kunden bestmöglich zu bedienen und eine stärkere Beziehung während dieser Zeit aufzubauen.

Als einer der größten Distributoren für IP&E-Materialien weltweit haben wir ein ausgezeichnetes Verhältnis zu unseren Lieferanten, auf allen Ebenen, einschließlich des Top-Managements. Diese Beziehung hilft uns oft aus, wenn die Versorgung sehr schwierig ist.

Rutronik
© Rutronik

Udo Kreß, Rutronik: "Wir sind konstant in enger Abstimmung mit unseren Kunden. So können wir in der Regel gerade kurzfristige Bedarfe erfüllen, um die Fertigung aufrechtzuerhalten."

Udo Kreß, Director Internal Sales, Customer Service & Sales Controlling GER, Rutronik: Offene Kommunikation ist hier einer der Schlüsselbegriffe. Wir sind konstant in enger Abstimmung mit unseren Kunden. So können wir in der Regel gerade kurzfristige Bedarfe erfüllen, um die Fertigung aufrechtzuerhalten. Wir nutzen zudem ein umfangreiches, automatisiertes Logistiksystem, dessen Frühwarnfunktion mittels Backlog-Tracking sowohl in Richtung Kunde als auch Richtung Hersteller agiert. 

Einer unserer Vorteile als Distributor mit umfangreicher Linecard ist, dass wir üblicherweise mindestens eine Alternative zum gewünschten Produkt bieten können. Unsere Product Manager und FAEs unterstützen bereits in der Entwicklungs­phase bei der entsprechenden Planung.

Seite 1 von 3

1. »Wir kämpfen wie die Verrückten für die Kunden«
2. Produktionsstillstände möglichst vermeiden
3. Schwierigkeiten bei Quarzen und Elektrolytkondensatoren

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH, GLYN GmbH & Co. KG, CODICO GmbH , MBS GmbH, EBV Elektronik GmbH & Co. KG, Avnet Abacus