Schwerpunkte

Verfügbarkeit von Bauteilen

Kaum Besserung in den nächsten zwei bis drei Quartalen!

21. Juli 2021, 09:50 Uhr   |  Karin Zühlke

Kaum Besserung in den nächsten zwei bis drei Quartalen!
© MBS

Peter Bauer, MBS

Wie sieht die aktuelle Verfügbarkeitssituation aus Sicht eines Spezialisten für Passive und Emech aus? Eine Einschätzung von Peter Bauer, Geschäftsführer von mbs.

»Seit dem letzten Herbst steigt überdurchschnittlich die Nachfrage nach elektronischen Komponenten. Insbesondere hier in Europa und speziell in Deutschland ziehen die Märkte Industrie und Automobil kräftig an. Aufgrund der Pandemie und der Portfolioanpassungen in den Fabriken der Hersteller zeigte sich schon früh, dass wir Engpässe bei der Versorgung bestimmter Bauteile erwarten konnten.

Hinzu gekommen sind auch noch Lieferengpässe und Versorgungsproblem bei Rohstoffen und die globale Logistik hatte ihre eigenen Themen bedingt durch die Pandemie. All diese Zutaten ließen die Märkte überkochen. Diese extremen Faktoren führten zu einer unglaublichen Verknappung in unserer Industrie. Die MBS hat sich früh mit den Kunden ausgetauscht, um sicherzustellen, dass Aufträge langfristig eingeplant werden können, um größere Stillstände zu vermeiden.

Nur die aktive Kommunikation und die klare Definition der aktuellen Bedarfe hilft allen, die Situation besser zu meistern. Aus unserer Sicht wird sich diese Verknappung in den nächsten zwei bis drei Quartalen kaum verbessern, und es wird weiterhin eine Herausforderung bleiben, den Markt respektive unsere Kunden mit den Bauteilen zu versorgen. Aufgrund der sehr frühen Kommunikation mit den Partnern und Kunden konnten wir uns breit aufstellen, uns logistisch gut organisieren und gehen zuversichtlich durch diese Verknappung gemeinsam mit unseren Partnern – auch wenn es wahrscheinlich eine der größten Herausforderungen in unserer Branche seit mehr als 20 Jahren sein wird.«

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

MBS GmbH