Fokus auf drei Photonik-Kernmärkte

Jenoptik lanciert Wachstumsagenda 2025

13. Dezember 2021, 17:55 Uhr | Nicole Wörner
Technologiezentrum von Jenoptik in Jena
Technologiezentrum von Jenoptik in Jena
© Jenoptik

Mit der Agenda 2025 "More Value" will Jenoptik seine Transformation hin zum reinen Photonik-Konzern beschleunigen. Künftig fokussiert der Konzern noch stärker auf drei Kernmärkte und kündigt weitere Akquisitionen sowie mögliche Desinvestitionen an.

Kern der Agenda „More Value“ ist die Fokussierung des Unternehmens auf die drei wachstumsstarken Zukunftsmärkte Halbleiter/Elektronik, Life Science/Medizintechnik sowie Smart Mobility. Daraus erwartet der Konzern substanzielles organisches Umsatzwachstum, das ergänzt werden soll durch weitere Akquisitionen.

Im Rahmen der Neuaufstellung...

...wird Jenoptik das photonische Kerngeschäft in den zwei neuen Divisionen Advanced Photonics Solutions und Smart Mobility Solutions bündeln. Die auf den Automobilmarkt ausgerichteten Geschäftsaktivitäten werden innerhalb des Jenoptik-Konzerns zukünftig als eigenständige Marken (Hommel, Prodomax, Interob) geführt.

Das Ziel der Agenda ist definiert:...

...nachhaltiges profitables Wachstum in den photonischen Kernmärkten. Konkret soll der Umsatz bis 2025 auf rund 1,2 Milliarden Euro – von 767 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2020 – und die EBITDA-Marge auf rund 20 Prozent steigen. »Das schließt weitere Akquisitionen und auch die ein oder andere Desinvestition mit ein«, kommentiert Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender der Jenoptik AG. Unter Berücksichtigung dessen rechnet Jenoptik bis 2025 mit einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von etwa acht Prozent. Ein verbesserter Produktmix mit einem sukzessive steigenden Anteil höhermargiger Produkte soll einen zusätzlichen Profitabilitätsschub bringen. »Mit dieser positiven Entwicklung wollen wir für alle unsere Stakeholder mehr Wert, also ‚More Value‘, schaffen.«

Jenoptik hat bereits in den vergangenen Jahren...

...das Portfolio auf die photonischen Kernmärkte ausgerichtet. Das belegen die Akquisitionen von Trioptics, BG Medical und SwissOptic, aber auch die Desinvestitionen von Randaktivitäten. Mit der jüngsten Veräußerung von Vincorion wird die Transformation hin zum reinen Photonik-Konzern beschleunigt.

»Im Rahmen der neuen Agenda 2025 ‚More Value’...

...werden wir unsere Finanzkraft in den kommenden Jahren weiter stärken und sehen uns damit sehr gut für das geplante profitable Wachstum aufgestellt, das auch mögliche Akquisitionen einschließt. Darüber hinaus werden wir den Return on Capital Employed – ROCE –, also die Rendite auf unser eingesetztes Kapital, künftig stärker in den Fokus rücken«, erklärt Hans-Dieter Schumacher, Finanzvorstand der Jenoptik AG.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

JENOPTIK Laser GmbH, JENOPTIK AG, JENOPTIK Opitcal Systems GmbH GmbH