Elektroniknet Logo

75-W-Laserdiode von Rohm

Hohe optische Leistung für LiDAR

Die 75-W-Infrarot-Laserdiode wurde für LiDAR zur Entfernungsmessung und räumlichen Erkennung in 3D-ToF-Systemen (Time of Flight) konzipiert
Die 75-W-Infrarot-Laserdiode wurde für LiDAR zur Entfernungsmessung und räumlichen Erkennung in 3D-ToF-Systemen (Time of Flight) konzipiert.
© Rohm

Mit der RLD90QZW3 hat ROHM eine Laserdiode mit hoher Emissionsdichte und geringer Emissionsbreite entwickelt, die eine hohe Genauigkeit bei LiDAR-Anwendungen ermöglicht.

Die 75-W-Laserdiode zielt speziell auf Anwendungen ab, die LiDAR zur Entfernungsmessung und Raumerkennung einsetzen – darunter AGVs (Automated Guided Vehicles) und Serviceroboter im Industriebereich sowie Staubsaugerroboter im Konsumgüterbereich.

Die Erfassungreichweite und -genauigkeit sowie ein geringer Strombedarf sind wichtige Kenngrößen von Laserdioden für LiDAR. Rohm erfüllt diese Marktanforderungen mit der Einführung einer patentierten Technologie, die eine besonders geringe Emissionsbreite ermöglicht. Dies trägt zu einer größeren Reichweite und höheren Genauigkeit bei LiDAR-Anwendungen bei.

Die neue, hauptsächlich für den industriellen Bereich ausgelegte RLD90QZW3 ist eine 75-W-Infrarot-Laserdiode mit hoher optischer Leistung, die für LiDAR zur Entfernungsmessung und räumlichen Erkennung in 3D-ToF-Systemen (Time of Flight) entwickelt wurde. Die Emissionsbreite beträgt 225 µm bei äquivalenter optischer Leistung. Damit ist die Emissionsbreite 22 % schmaler als bei Standardprodukten und verbessert die Strahleigenschaften. Gleichzeitig sorgen die gleichmäßige Emissionsintensität und die geringe Temperaturabhängigkeit der Laserwellenlänge für eine stabile Leistung. Die Leistungsumwandlungseffizienz (die mit der schmalen Emissionsbreite in Konflikt steht) von 21 % erlaubt einen Einsatz, ohne dass der Strombedarf sich erhöht.

Rohm hat außerdem seit 2019 die 25-W-Laserdiode RLD90QZW5 im Programm, die vor allem im Bereich der Unterhaltungselektronik eingesetzt wird. Darüber hinaus arbeitet Rohm derzeit an noch leistungsstärkeren 120-W-Laserdioden für den Automobilsektor, die dann AEC-Q102-qualifiziert sein werden.

Auf seiner Website stellt Rohm zahlreiche Daten zur Designunterstützung kostenlos zur Verfügung, darunter Simulationsmodelle für optische Schaltungen und Anwendungshinweise zum Design von Antriebsschaltungen.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ROHM Semiconductor GmbH