TSN/A Conference 2019 Bedarf für Echtzeit-Kommunikation treibt TSN im Auto

Im Konferenzzentrum des Maritim Hotels Bad Homburg fand die TSN/A-Conference 2019 statt.
Im Konferenzzentrum des Maritim Hotels Bad Homburg fand die TSN/A-Conference 2019 statt.

In der Industrie- und Automobil-Vernetzung spielen Echtzeitfähigkeit und die Standardisierung auf Ethernet eine Schlüsselrolle. Das spiegelte sich auf der gut besuchten TSN/A-Conference in Bad Homburg wider. Neuester Trend ist Time Sensitive Networking über 5G-Mobilfunk.

Mehr als 420 Teilnehmer, Referenten und Aussteller trafen sich im Oktober auf der TSN/A-Conference im Hotel Maritim Bad Homburg, um die neuesten Trends beim Time Sensitive Networking zu erfahren und zu diskutieren. Das Team der beiden Medienmarken Computer&Automation und Elektronik automotive in Zusammenarbeit mit dem Industrieverband Avnu Alliance setzten ein umfangreiches, zweitägiges Programm mit mehreren Keynotes und diversen thematischen Sessions auf.

Zum Auftakt hielt David McCall von Intel eine Keynote mit dem ambitionierten Titel »Das Versprechen von TSN realisieren«. Laut McCall gehe es darum, die Industrielandschaft von einer proprietären, spezialisierten, monolithischen Welt in eine virtualisierte, offene und interoperable Welt zu transformieren. Das gelte für die Industrie genauso wie für das Automobil. TSN sei kompliziert wegen der vielen Spezifikationen unter dem Schirm von IEEE 802.1xxx. Um eine TSN-Welt aufzubauen, brauche es eine Priorisierung von Gemeinsamkeiten und Wiederverwendung. Ein Hebel dazu sei Open Source. McCall appellierte an das Auditorium im Sinne einer gesteigerten Interoperabilität und niedrigerer Kosten enger zusammenzuarbeiten und auf Standardisierung zu setzen.

Video: TSN/A Conference 2019

Während McCall noch allgemein auf TSN einging, befassten sich die weiteren Vorträge zumeist entweder mit den spezifischen Anwendungsgebieten Industrie oder Automotive. In den folgenden Beiträgen steht der TSN-Einsatz im Auto im Mittelpunkt.