Schwerpunkte

Groupe PSA und Fiat Chrysler

Zusammensetzung des Board of Directors von Stellantis steht fest

29. September 2020, 11:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Zusammensetzung des Board of Directors von Stellantis steht fest
© Groupe PSA

FCA und die Groupe PSA haben das zukünftige Board of Directors von Stellantis bekanntgegeben.

Fiat Chrysler Automobiles und die Groupe PSA geben die Zusammensetzung des Board of Directors von Stellantis bekannt. Stellantis ist das neue Unternehmen, das aus der Zusammenlegung der jeweiligen Geschäftsbereiche beider Automobilhersteller hervorgehen wird.

In Übereinstimmung mit den Bedingungen des am 18. Dezember 2019 angekündigten Kombinationsvertrags wird das Board of Directors von Stellantis aus elf Mitgliedern bestehen, wobei die Mehrheit der Non-Executive Directors unabhängig sein wird. Die unabhängigen Mitglieder des Gremiums kommen aus unterschiedlichen beruflichen Umfeldern und werden wertvolle Perspektiven und Erfahrungen einbringen.

FCA und ihr Referenzaktionär Exor haben fünf Mitglieder nominiert (darunter John Elkann als Chairman); die Groupe PSA und zwei ihrer Referenzaktionäre (EPF/FFP und BPIfrance) ebenfalls fünf Mitglieder (darunter den Senior Independant Director und den Vice Chairman). Auch Carlos Tavares, CEO von Stellantis, wird Mitglied des Board of Directors sein.

Das Stellantis Board of Directors setzt sich, vorbehaltlich der Abstimmung durch die Aktionäre, wie folgt zusammen:

  • John Elkann (Chairman)
  • Robert Peugeot (Vice Chairman)
  • Henri de Castries (Senior Independent Director)
  • Andrea Agnelli (Non-Executive Director)
  • Fiona Clare Cicconi (Non-Executive Director)
  • Nicolas Dufourcq, (Non-Executive Director)
  • Ann Frances Godbehere, (Non-Executive Director)
  • Wan Ling Martello (Non-Executive Director)
  • Jacques de Saint-Exupéry, (Non-Executive Director)
  • Kevin Scott (Non-Executive Director)
  • Carlos Tavares (Chief Executive Officer)

Der Abschluss des vorgeschlagenen Zusammenschlusses wird bis zum Ende des ersten Quartals 2021 erwartet – vorbehaltlich der zuvor im Kombinationsvertrag vereinbarten Abschlussbedingungen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler fusionieren
Aus Fiat Chrysler und Opel-Mutter PSA wird Stellantis
Polestar offenbart vollständige Ökobilanz seiner E-Fahrzeuge
Verkehrssituationen im Millisekundentakt voraussagen
BMW nimmt FIZ Projekthaus Nord in Betrieb
Hella verkauft Geschäftsbereich an Car.Software Org

Verwandte Artikel

Peugeot Deutschland Presse und Information, - Fiat Group