Schwerpunkte

Top-Ten-Liste der Halbleiterindustrie

Corona pusht Halbleiterwachstum auf über 10 Prozent

15. März 2021, 15:18 Uhr   |  Iris Stroh

Corona pusht Halbleiterwachstum auf über 10 Prozent
© Monster Ztudio/stock.adobe.com

Drei Halbleiterhersteller unter den zehn größten Herstellern konnten im letzten Jahr ein Plus von über 30 Prozent verzeichnen.

Laut jüngster Omdia-Analyse ist der Halbleiterumsatz im letzten Jahr sogar um 10,4 Prozent auf 473,3 Mrd. Dollar gestiegen. Nur der Automotive-Markt schwächelte. Das Ranking der größten Hersteller bleibt 2020 fast wie es 2019 war.

Der Halbleitermarkt verzeichnete auch im Jahr 2020 trotz Corona ein zweistelliges Wachstum, das dritte Jahr in Folge. Denn aufgrund des veränderten Verbraucherverhaltens (Home-Schooling, Home-Office) trieben die Nachfrage nach entsprechenden Geräten und den Aufbau der notwendigen Infrastruktur voran. In der Summe ergab sich ein Plus von 10,4 Prozent und ein Gesamtumsatz von 473,3 Mrd. Dollar.

Laut der Analysten von Omdia ergaben die letzten drei Monate des Jahres 2020 sogar das beste Quartal, das jemals in Hinblick auf den Halbleiterumsatz verzeichnet wurde: Der Umsatz belief sich auf 130,6 Mrd. Dollar und übertraf den bisherigen Höchststand von 130,4 Mrd. Dollart im dritten Quartal 2018.

Unternehmen 2019 Umsatz (Mrd. Dollar) 2020 Umsatz (Mrd. Dollar) Wachstumsrate 2019/2020 (%)
Intel 70,785 76,240 7,7
Samsung Electronics 52,511 56,912 8,4
SK Hynix 22,868 26,522 16,0
Micron Technology 19,919 22,172 11,3
Qualcomm 14,391 19,357 34,5
Broadcom 17,863 18,040 1,0
Texas Instruments 14,052 14,142 0,6
nVidia 9,491 13,035 37,3
Infineon Technologies 8,891 11,215 26,1
MediaTek 7,986 11,142 39,5
Top 10 238,757 268,777 12,6
Rest 189,812 204,496 7,7
Gesamter Markt 428,569 473,273 10,4

 

Die Liste der zehn größten Halbleiterfirmen zeichnet sich seit Jahren durch eine hohe Konstanz aus, auch im letzten Jahr hat sich das nicht geändert. Laut Omdia besetzen die sieben größten Halbleiterfirmen die ersten sieben Plätze seit 2016, allerdings mit wechselnder Reihenfolge. Die Top Ten des Jahres 2019 waren auch die Top Ten des Jahres 2020, mit Ausnahme von ST Microelectronics. Das Unternehmen rutschte von Platz 8 auf Platz 12 ab, und das obwohl das Unternehmen ebenfalls einen Umsatzzuwachs in Höhe 6,9 Prozent verzeichnen konnte.

Dieser Umsatzzuwachs ist aber nichts im Vergleich zu den Unternehmen, die Prozessoren für Mobilgeräte fertigen, konkret Qualcomm und Mediatek. Aufgrund der starken Nachfrage nach Smartphone-Chipsätzen zum Ende des Jahres 2020, 5G treibt hier, konnten beide Firmen im zweiten Halbjahr 2020 ein Wachstum von mehr als 45 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 in diesem Segment erzielen. Trotz dieses enormen Wachstums stieg Qualcomm nur von Platz 6 im Jahr 2019 auf Platz 5 in der Rangliste der Halbleiter-Marktanteile für 2020. Intel führt den Markt weiterhin an, die großen Speicherhersteller (Samsung Electronics, SK Hynix und Micron Technology) vervollständigen die Top 4.

NAND-Umsatz steigt um 24,3 Prozent

2019 war der Speichermarkt die Hauptursache für den weltweiten Umsatzrückgang, wobei DRAM um 37,2 und NAND um 24,6 Prozent zurückgingen. 2020 hat sich das Bild wieder gedreht, beide Speichertechnologien konnten zulegen. DRAM allerdings nur um 6,7 Prozent, NAND kam auf ein Plus von 24,3 Prozent auf 57,2 Mrd. Dollar. Und auch wenn Craig Stice, Chefanalyst von Omdia, bereits erwartet hatte, dass sich der Speichermarkt nach dem desaströsen 2019 im letzten Jahr erholen würde, der durch Corona bedingte, sprunghafte Nachfrageschub nach NAND-Speicher war so natürlich nicht erwartet worden.

MPUs florierten ebenfalls

Auf Mikroprozessoren entfallen laut Omdia rund 14 Prozent des gesamten Halbleiterumsatzes. Im letzten Jahr stieg der Umsatz mit MPUs um 12,4 Prozent. Laut Kelson Astley, Senior Research Analyst von Omdia, hat der MPU-Markt am meisten von der durch Covid19 ausgelösten Nachfrage profitiert. Denn nicht nur die verkauften Stückzahlen stiegen, sondern: »Diese plötzliche Nachfrage hat auch die ASPs in die Höhe getrieben und damit die Umsätze noch weiter gesteigert.« Diese Nachfrage sollte seiner Meinung nach aber im zweiten Halbjahr 2021 nachlassen.

Analog legt im zweiten Halbjahr kräftig zu

Analogkomponenten, die ebenfalls fast 14 Prozent des Halbleitermarktes ausmachen, verzeichneten einen Umsatzanstieg von 26 Prozent im zweiten Halbjahr gegenüber dem ersten Halbjahr 2020. Paul Pickering, Senior Analyst von Omdia, erklärt, dass der Analogmarkt im Jahr 2020 um 9 Prozent wuchs, angetrieben durch ein 20-prozenties Wachstum bei ASSPs für die drahtlose Kommunikation.

Automotive-ICs verlieren

Ein Umsatzsegment hat im letzten Jahr verloren, nämlich die Automobilindustrie. Laut Omdia ging hier der Umsatz im letzten Jahr um 4,4 Prozent. Grund war der brachliegende Automotive-Markt zu Beginn des Jahres 2020, auch wenn die Nachfrage Ende 2020 zurückkehrte. Allerdings hat die Automobilindustrie jetzt mit Lieferengpässen zu kämpfen. Sang Oh, Senior Analyst bei Omdia, ist dennoch überzeugt: »Der automobile Halbleitermarkt wird sich im Jahr 2021 von dem Rückgang des Jahres 2020 erholen.«

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet