Schwerpunkte

Toyota und Mazda mit neuem Joint-Venture

Gemeinsame Fahrzeugproduktion in den USA

09. März 2018, 15:33 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Gemeinsame Fahrzeugproduktion in den USA
© Toyota

Mit Mazda Toyota Manufacturing haben die beiden Automobilhersteller Toyota und Mazda ein Gemeinschaftsunternehmen für den US-amerikanischen Markt gegründet.

Mazda und Toyota haben ein Joint Venture für die gemeinsame Fahrzeugproduktion in den USA gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen Mazda Toyota Manufacturing wird ab 2021 in Huntsville im US-Bundesstaat Alabama bis zu 300.000 Fahrzeuge pro Jahr produzieren.

Die Investitionen für das Joint Venture Mazda Toyota Manufacturing (MTMUS) belaufen sich auf 1,6 Milliarden US-Dollar, was etwa 1,34 Milliarden Euro entspricht, die Mazda und Toyota zu gleichen Teilen tragen. Bis zu 4.000 Arbeitsplätze werden am neuen Standort entstehen.

Von den geplanten 300.000 Fahrzeugen pro Jahr, die produziert werden sollen, entfallen 150.000 Einheiten auf ein neues Mazda Crossover-Modell für den nordamerikanischen Markt und 150.000 Einheiten auf den Toyota Corolla.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesstaat Alabama und der Stadt Huntsville beginnt MTMUS demnächst mit den ersten Grundstücksvorbereitungen. Der Bau des Werks wird voraussichtlich 2019 beginnen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

DLR will Radfahrer vor abbiegenden Fahrzeugen schützen
Gemeinsame Produktion von 48-V-Batteriesystemen
Wie »sicher« sind Neufahrzeuge mittlerweile ausgestattet?
Das assistierende Licht auf der Straße
Bremsleistung auf wechselnde Fahrbahnbedingungen anpassen
BMW-Werk Leipzig startet Serienproduktion des i8 Roadster

Verwandte Artikel

Toyota Deutschland GmbH, Mazda Motors