Schwerpunkte

Neue Generation Lithium-Ionen-Batterien

BMW-Werk Leipzig startet Serienproduktion des i8 Roadster

05. März 2018, 06:26 Uhr   |  Stefanie Eckardt

BMW-Werk Leipzig startet Serienproduktion des i8 Roadster
© BMW

Serienproduktion des BMW i8 Roadster in Leipzig gestartet

Das BMW-Werk Leipzig startet die Serienproduktion des i8 Roadster. Er geht parallel zur weiterentwickelten Ausführung des BMW i8 Coupé an den Start. Beide Fahrzeuge werden flexibel nach Kundenwunsch auf einer Linie gefertigt.

Im BMW-Werk Leipzig laufen demnächst der i8 Roadster und das i8 Coupé gemeinsam vom Band. Dabei verkörpert der BMW i8 Roadster durch ein elektrisches Softtop die Freiheit des Offenfahrens zu zweit. Das für die i-Familie typische Leichtbaukonzept wurde präzise auf die spezifischen Anforderungen des Roadsters übertragen. Er verfügt über neu konzipierte, rahmenlose Flügeltüren aus CFK mit einer Außenhaut aus Aluminium.

Die Grundlage für das verstärkte Elektro-Fahrerlebnis schafft die neue Ausführung der für den BMW i8 entwickelten Lithium-Ionen-Batterie. Der mittig im Unterboden angeordnete Hochvoltspeicher weist eine von 20 auf 34 Ah erweiterte Batteriezellkapazität und einen von 7,1 auf 11,6 kWh erhöhten Brutto-Energiegehalt (Netto-Energiegehalt: 9,4 kWh) auf. Die elektrische Reichweite im Testzyklus NEFZ steigt beim neuen Coupé auf 55 km, der neue i8 Roadster kommt auf 53 km.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Trump hat deutsche Autobranche im Visier
Bosch sagt nein zur Eigenfertigung von Batteriezellen
Audi elektrifiziert die neue A6 Limousine
BMW kooperiert mit VeChain
Starker Zuwachs bei E-Mobilitätsumfängen erwartet
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf 

Verwandte Artikel

BMW AG