Schwerpunkte

Investition in Elektromobilität

Entwicklungskooperation zwischen Hyundai und KIA mit Rimac

14. Mai 2019, 12:12 Uhr   |  Andreas Pfeffer

Entwicklungskooperation zwischen Hyundai und KIA mit Rimac
© Rimac

Strategische Partner bei der Vertragsunterzeichnung (von links nach rechts): Mate Rimac (Rimac) und Euisun Chung (Hyundai).

Die Hyundai Motor Group investiert insgesamt 80 Millionen Euro in das Unternehmen Rimac Automobili. Die Partner wollen nun bis 2020 an leistungsstarken elektrifizierten Fahrzeugen zusammenarbeiten. Die Kooperation soll den Weg zur sauberen Mobilität beschleunigen.

Die Hyundai Motor Group und Rimac Automobili haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Hyundai investiert 64 Mio. Euro und KIA 16 Mio. Euro in das kroatische Unternehmen. Die Kooperationspartner werden eng zusammenarbeiten, um Prototypen für eine Elektroversion der Performance-Fahrzeuge der Marke »N« von Hyundai sowie ein leistungsstarkes Brennstoffzellen-Elektrofahrzeug zu entwickeln. Ziel ist es, die entsprechenden Fahrzeuge zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt zu bringen.

Hyundai und KIA wollen die Partnerschaft nutzen, um die bestehenden Kapazitäten im Bereich der Forschung und Entwicklung auszubauen und ihren internen Elektrifizierungsplan zu erfüllen – 44 umweltfreundliche Modelle bis 2025.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Elektro-Lkw von E-Force One mit Batterien von ecovolta
1.200 V-IGBTs zur Innenraumklimatisierung von E-Fahrzeugen
Patente zu Elektroauto-Projekt veröffentlicht
Infineon ist Partner des Lieferantennetzwerks FAST von VW
Autoverkäufe in China gehen den elften Monat in Folge zurück
Composite-Batteriegehäuse für NIOs Akkuwechsel-System
BMW zeigt i8 Roadster Safety Car
200 Vorserien-Fahrzeuge des neuen Elektroautos ID.3 gebaut
VW packt Batteriezellfertigung an – Lkw-Sparte bald an Börse

Verwandte Artikel

Hyundai Motor Deutschland, KIA MOTORS Deutschland GmbH