Schwerpunkte

Infrastruktur für E-Fahrzeuge ausbauen

Ionity nimmt 100. Schnell-Ladepark in Betrieb

28. Mai 2019, 14:30 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Ionity nimmt 100. Schnell-Ladepark in Betrieb
© Ionity

Im norwegischen Rygge hat Ionity die 100. Schnellladestation eröffnet.

Ionity hat den hundertsten High-Power-Charging-Standort eröffnet: Im norwegischen Rygge stehen ab sofort sechs Ladepunkte mit Übertragungskapazitäten bis zu 350 kW zur Verfügung, die mit dem europäischen Combined Charging System kompatibel sind. Weitere sechs Ladepunkte sind vorbereitet.

Neben den ersten 100 Stationen stehen weitere 51 kurz vor der Fertigstellung. In Deutschland sind schon 24 Ladeparks mit jeweils mindestens vier Ladepunkten am Netz. Elf weitere Standorte sind in Planung. Europaweit sollen bis zum Jahr 2020 insgesamt 400 Schnell-Ladestationen entstehen. Für etwa 95 Prozent davon sind bereits Verträge mit den Grundstücks-Eigentümern geschlossen.

Ionity mit Sitz in München wurde 2017 gegründet und ist ein Gemeinschaftsunternehmen von BMW, Daimler, Ford Motor Company sowie des Volkswagen Konzerns mit Audi und Porsche. Ziel des Joint Ventures ist der Aufbau eines flächendeckenden und leistungsstarken High-Power-Charging-Netzwerkes (HPC) für Elektrofahrzeuge in Europa, um eine komfortable Elektromobilität auf Langstrecken zu gewährleisten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

40 Prozent Absatzanteil elektrifizierter Modelle bis 2025
Freier Handel mit der Energie von Elektrofahrzeugen
Hyundai enthüllt Fahrzeugplattform für neue Modelle ab 2020
Unerwünschte Nebenwirkungen für Elektroautos
Curved Display im BMW iNEXT
Audi eröffnet Batteriespeicher auf Berliner EUREF-Campus

Verwandte Artikel

Porsche AG, Volkswagen AG, BMW AG, Daimler AG, FORD-WERKE GmbH