Schwerpunkte

Rekordergebnis für 2020

Umsatz von Varta wächst um 140 Prozent

31. März 2021, 08:50 Uhr   |  Ralf Higgelke

Umsatz von Varta wächst um 140 Prozent
© Varta

Auf ein Jahr 2020 mit historischen Geschäftsergebnissen kann Varta zurückblicken. Der Batteriekonzern konnte den Umsatz organisch um fast 50 Prozent, insgesamt sogar um 140 Prozent steigern, und kommt auf fast 870 Mio. Euro.

Varta hat nun die Geschäftszahlen für 2020 vorgelegt. »Wir sind stolz auf ein historisches Geschäftsjahr – das bisher beste in den 135 Jahren unserer Unternehmensgeschichte«, freut sich Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Varta AG. »Wir sind im vergangenen Jahr um 140 Prozent gewachsen. Allein das organische Umsatzwachstum betrug knapp 50 Prozent! Und das organische EBITDA-Wachstum betrug knapp 100 Prozent. Alle Geschäftsbereiche haben im Vergleich zum Vorjahr ihre Erfolge noch einmal übertroffen. Wir werden auch in diesem Jahr unseren Wachstumskurs fortsetzen. Mit der neuen Lithium-Ionen-Rundzelle, die Ende des Jahres auf einer Pilotlinie produziert wird, erschließen wir uns neue Geschäftsfelder. Unsere zylindrische Li-Ion-Hochleistungszelle ist nach der CoinPower ein weiterer großer Schritt für Varta.«

»Die Varta AG weist eine Eigenkapitalquote von 44 Prozent auf und startet nach einem massiven Investitionsprogramm praktisch schuldenfrei in das Jahr 2021«, ergänzt Armin Hessenberger, Finanzvorstand (CFO) der Varta AG. »Der Verschuldungsgrad Net Debt zu EBITDA lag Ende 2020 bei 0,06. Damit ist Varta gut für die nächsten Expansionsschritte aufgestellt.«

Der Konzern-Umsatz ist im Geschäftsjahr 2020 um ca. 140 Prozent auf ca. 869,6 Mio. Euro gewachsen. Ohne die erstmalig konsolidierte Varta Consumer liegt der Anstieg bei 47 Prozent. Durch die Skalierung des Geschäftsmodells ist das operative Ergebnis schneller gewachsen als der Umsatz. Das bereinigte EBITDA stieg um ca. 147 Prozent auf ca. 241 Mio. Euro. Ohne das erstmalig konsolidierte Consumer-Geschäft liegt der Anstieg bei 92 Prozent. Die bereinigte EBITDA-Marge liegt bei rund 27,7 Prozent (Vorjahr: 26,9 Prozent).

Auch für das laufende Geschäftsjahr ist das Technologieunternehmen aus Ellwangen sehr zuversichtlich. Gerade durch das zu erwartende starke zweite Halbjahr wird Varta nach eigener Aussage beim Umsatz und Ergebnis nochmals zulegen.

Ende des Jahres wird am Standort Ellwangen zudem eine neue hochleistungsfähige Lithium-Ionen-Rundzelle im Format 21700 auf einer Pilotlinie produziert werden. Diese Zelle bietet Vorteile für die Entwicklung für Anwendungen wie Power-Tools, kann aber auch bei Konzepten im Automotive-Bereich zum Einsatz kommen. Wie bereits vermeldet, hat der Vorstand beschlossen, angesichts des hervorragenden Geschäftsjahres eine Dividende in der Größenordnung von rund 100 Mio. Euro an die Aktionäre auszuschütten. Pro Aktie beträgt die Dividende 2,48 Euro. Die Dividende muss noch von der Hauptversammlung im Juni beschlossen werden.

in Mio. € 2019(1) 2020 Veränderung
Umsatz 362,7

869,6

140 %

Bereinigtes EBITDA

97,5 241,0 147 %

Bereinigte EBITDA-Marge

26,9 % 27,7 % +0,8 Prozentpunkte

 

Varta AG - Konzern ((1) Vorjahreszahlen wurden auf die neue Segmentierung angepasst (restrospektive Pro-forma Anpassung)

Segment Microbatteries & Solutions

Der Umsatz im Segment Microbatteries & Solutions ist um 49 Prozent auf 508 Mio. Euro sehr dynamisch gewachsen. Das mit Abstand stärkste Umsatzwachstum wird weiter bei den wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Zellen für Hightech-Consumerprodukte, insbesondere für Premium True Wireless Stereo Headsets (TWS), erzielt. Hintergrund ist die ungebrochen hohe Kundennachfrage in einem sehr dynamisch wachsenden Markt. Als Technologie- und Innovationsführer wächst Varta deutlich schneller als der Markt und hat ein sehr erfolgreiches Geschäftsmodell aufgebaut.

Die Marktposition im Bereich der wiederaufladbaren Hörgeräte konnte Varta weiter ausbauen. Im Geschäft mit intelligenten, modularen Energielösungen (Power Pack Solutions) setzt sich das hohe Wachstum aufgrund der im letzten Jahr angelaufenen neuen Kundenprojekte fort.

Das bereinigte EBITDA ist erneut sehr deutlich um 96 Prozent auf 187 Mio. Euro gestiegen und hat damit das Umsatzwachstum erheblich übertroffen. Die bereinigte EBITDA-Marge hat sich um 8,8 Prozentpunkte sehr deutlich verbessert und beträgt jetzt 36,9% vom Umsatz.

in Mio. € 2019(1) 2020 Veränderung
Umsatz 340,9 508,1 49 %
Bereinigtes EBITDA 95,5 187,0 96 %
Bereinigte EBITDA-Marge

28,0 %

36,8 % +8,8 Prozentpunkte

 

Segment Microbatteries & Solutions ((1) Vorjahreszahlen wurden auf die neue Segmentierung angepasst (restrospektive Pro-forma Anpassung)

Segment Household Batteries

Das Segment Household Batteries umfasst das Geschäft der Consumer Batteries und die Energiespeicherlösungen. Im Vorjahr ist nur das Geschäft mit den Energiespeichern im Segment-Reporting enthalten. Der Umsatzanteil der Consumer Batteries beträgt 91 Prozent. und hat sich im Berichtszeitraum besser als erwartet entwickelt. Durch die Fokussierung auf das Markengeschäft hat sich die Profitabilität im Laufe des Jahres verbessert. Das Geschäft mit Energiespeicher-Lösungen ist sehr dynamisch und damit schneller als der Markt gewachsen.

in Mio. € 2019(1) 2020

Veränderung

Umsatz 21,4 361,2 n.a.
Bereinigtes EBITDA 2,0 54,0 n.a.
Bereinigte EBITDA-Marge 9,3 % 15,0 % +5,7 Prozentpunkte

Segment Household Batteries ((1) Vorjahreszahlen wurden auf die neue Segmentierung angepasst (restrospektive Pro-forma Anpassung)

Ausblick: Weiteres Umsatzwachstum und überproportionaler Ergebnisanstieg erwartet

Ende des Jahres will Varta eine neue Lithium-Ionen-Rundzelle im Format 21700 auf einer Pilotlinie produzieren. Die Zelle zeichnet sich durch einen sehr geringen Innenwiderstand aus, was eine sehr schnelle Ladung und Entladung ermöglicht. Dadurch eignet sie sich vor allem für Anwendungen, bei denen hohe Leistung gefordert ist. Einsatzbereiche könnten hierbei bei der Stromversorgung von Werkzeugen liegen, bei denen eine hohe Kraft und Drehmoment gefordert sind, wie Bohrmaschinen, Schleifmaschinen oder andere Geräte. Aber auch in neuen Antriebskonzepten im Automobilbereich bietet die Zelle Vorteile.

Im Rahmen eines wichtigen Projekts von gemeinsamem europäischem Interesse (Important Project of Common European Interest, IPCEI) hatte Varta die Zusage von Fördermitteln in Höhe von rund 300 Mio. Euro erhalten. Das Geld wird in die Forschung und Entwicklung der Lithium-Ionen-Technologie und der Entwicklung neuer Lithium-Ionen-Zellen investiert.

Sehr optimistisch blickt Varta in das Geschäftsjahr 2021. Das strukturelle Wachstum der Kernmärkte, die nach eigener Einschätzung starke Marktposition in diesen Kernmärkten sowie der geplante Ausbau der Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Zellen werden zu einer positiven Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2021 führen.

Auch angesichts der weltweit anhaltenden Covid-19-Pandemie sieht sich das Unternehmen sehr gut aufgestellt. Die Produktion an den eigenen Standorten läuft seit Beginn der Pandemie ohne Unterbrechungen, Auswirkungen auf die Lieferketten gab es bislang nicht.

Der Konzern erwartet ein organisches Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich und ein prozentual deutlich zweistelliges Ergebniswachstum im laufenden Geschäftsjahr. Der Umsatz wird bei rund 940 Mio. Eiro erwartet, vor allem durch das starke Wachstum in der zweiten Jahreshälfte. Die relative Marge des angepassten operativen Ergebnisses soll überproportional auf bis zu 30 Prozent vom Umsatz steigen. Das entspricht einem Anstieg von bis zu 2,5 Prozentpunkten und unterstreicht die Ertragskraft. Die Nachfrage nach wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterien für Hightech-Consumerprodukten, vor allem True Wireless Stereo Headsets, ist weiterhin sehr hoch. Varta profitiert vom Trend zu immer kleineren und leistungsfähigeren Batterien im Knopfzellen-Format.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

VARTA Batterie Ges.m.b.H. , VARTA Consumer Batteries GmbH & Co. KGaA, VARTA Consumer Batteries GmbH & Co. KG aA, VARTA Microbattery GmbH, VARTA Storage GmbH