Elektroniknet Logo

Flexiblere Messtechniklösungen nötig

»5G bedingt neue Drive-Test-Strategien«

Electro Rent Schmuckbild
© Electro Rent

Welche Anforderungen bringt 5G in Hinblick auf Drive-Test-Strategien mit sich? Wie unterscheiden sich die neuen Tests von den bisherigen? Und wie beschafft man ohne hohe Investitionen die dafür nötige Messtechnik samt Experten-Know-how? Mietanbieter haben hier ihren Markt gefunden.

Von Richard Martin, Product Manager, Electro Rent

5G NR wälzt die Orchestrierung von Funkzugangsnetzen kräftig um. Aufgrund der Nutzung von mmWave-Frequenzen und OFDM-Wellenformen (orthogonale Frequenzmultiplexverfahren) sowie des Aufkommens neuer Übertragungsmethoden wird sich die Luftschnittstelle radikal von den Gegebenheiten der früheren Generationen mobiler Kommunikation unterscheiden. Folglich werden die Leistungsparameter in Bezug auf die erzielten Datenübertragungsraten, die Netzwerkkapazitäten und die spektrale Effizienz die bisherigen Möglichkeiten um ein Vielfaches übersteigen. Letztendlich wird dies auch zu deutlich kürzeren Latenzzeiten von unter 1 ms führen. All das wird Testingenieure vor noch nie erlebte Herausforderungen stellen. Vor allem der Drive Test wird großen Veränderungen unterworfen sein.

Electro Rent bietet Hardware- und Softwarepakete unterschiedlichster Hersteller als flexible Mietlösungen an und stellt den maßgeschneiderten Support bereit.
Electro Rent bietet Hardware- und Softwarepakete unterschiedlichster Hersteller als flexible Mietlösungen an und stellt den maßgeschneiderten Support bereit.
© Electro Rent

Grundlagen des Drive Testing

Durch Drive Testing werden Daten an verschiedenen Punkten innerhalb eines Netzwerks mithilfe von Geräten erfasst, die in irgendeiner Form an einem Fahrzeug montiert sind. Das sind üblicherweise vor allem um Geräte zur Datenerfassung/-analyse, die mit einer Reihe von Mobiltelefonen sowie mit einem GPS-Empfänger verbunden sind, um die Position des Fahrzeugs jederzeit genau aufzuzeichnen. Oft sind diese Elemente aus praktischen Gründen in einen Mehrkanal-Scanner eingebaut. Das für den Drive Test verwendete Fahrzeug kann ein Lieferwagen oder ein Pkw sein, in einigen Fällen werden Motorräder bevorzugt - weil sich diese besonders für die Fortbewegung im Stadtverkehr eignen und die Tests daher in kürzerer Zeit abgeschlossen werden können. Zur Messung der Abdeckung in Gebäuden und Bereichen, die auf zwei oder vier Rädern nicht zu erreichen sind, können tragbare Testgeräte verwendet werden.

Anhand der bei einem Drive Test gesammelten Daten wird überprüft, ob vordefinierte Leistungskennzahlen (KPIs) wirklich erreicht werden – sowohl in Bezug auf sprach- als auch auf datenorientierte Dienstleistungen. Wenn die Einhaltung dieser KPIs gesichert ist, kann der Betreiber des Mobilnetzwerks sich vor Problemen schützen, die andernfalls für Frust bei seinen Kunden sorgen können, beispielsweise schlechte Signale, geringe Datenübertragungsraten, unterbrochene Gespräche, Latenzen beim Streamen von Videoinhalten, Funklöcher, potenzielle Störquellen usw. Er muss dann zügig entsprechende Schritte unternehmen, um die festgestellten Probleme anzugehen, damit die Servicequalität (QoS) und die Erlebnisqualität (QoE) nicht beeinträchtigt werden und das Risiko eines Abwanderns der Kunden somit vermieden wird. 


  1. »5G bedingt neue Drive-Test-Strategien«
  2. Was bedeutet der Übergang von 4G- zu 5G-Infrastruktur für Testverfahren?

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet

Anbieterkompass