Schwerpunkte

NAND-Flash-Speicher-Markt

Zugewinne im zweiten Quartal

04. September 2020, 08:50 Uhr   |  Heinz Arnold

Zugewinne im zweiten Quartal
© Trendforce

Umsätze und Marktanteile der NAND-Flash-Speicher-IC-Hersteller im zweiten Quartal 2020.

Die NAND-Flash-Hersteller profitierten von dem Dank der Corona-Pandemie anziehenden PC- und Server-Märkten – trotz des rückläufigen Consumer- und Smartphone-Geschäfts.

Im zweiten Quartal zogen der Umsatz mit NAND-Flash-Speichern gegenüber dem ersten um 6,5 Prozent auf 14,5 Mrd. Dollar an. Denn die Hersteller von NAND-Flash-Speichern profitierten von der starken Nachfrage nach PCs und Servern in Folge der Covid-19-Pandemie: Vor allem die Nachfrage nach SSDs entwickelte sich stark.  

Allerdings traf Covid 19 die Hersteller von Smartphones und Consumer-Elektronik. Diese Märkte haben sich noch nicht wieder erholt. Also ging auch die Nachfrage nach NAND-Flash-ICs aus diesen Marktsektoren zurück, so dass sich im zweiten Quartal die NAND-Lieferungen gemessen in Bit nur leicht um 3 Prozent gegenüber dem ersten Quartal verbessert haben. Auch der ASP (Average Selling Price) legte um 3 Prozent zu.

Im dritten Quartal wird der Umsatz laut Trendforce weiter wachsen: Erstens wegen des Wachstums der Chromebooks, zweitens die Lager für die nächste iPhone-Generation gefüllt werden und drittens, weil die neuen Spielekonsolen den Bedarf für SSDs nach oben treiben werden. Auf der anderen Seite geht der Bedarf aus den Sever- und Rechencenter-Sektoren zurück und auch die PC-Hersteller haben genug Lagerbestände, so dass sie vorsichtiger bestellen. Außerdem erhöht der neue chinesische Hersteller YMTC seinen Ausstoß weiter. Deshalb würden die etablierten Hersteller ihre Produktionskapazitäten erweitern und die Zahl der Layer ihrer 3D-NAND-Typen erhöhen. Es würden also im dritten Quartal Überkapazitäten aufgebaut. Die Vertragspreise für einige NAND-Flash-Typen würden bereits sinken, so dass die Analysten davon ausgehen, dass der Umsatz im dritten Quartal gegenüber dem ersten zweiten Quartal stabil bleibt.

Samsung

Samsung verspürt laut Trendforce weiter starken Bedarf für ihre Client- und Enterprise-SSDs. Allerdings schwächte Corona die Nachfrage aus dem Smartphone-Sektor und Retail-Markt ab. Deshalb sind die ausgelieferten Bit im zweiten Quartal gegenüber dem ersten um 3 Prozent zurückgegangen. Dafür kletterten der ASP um 5 Prozent, so dass der Umsatz von Samsung gegenüber dem ersten Quartal stabil blieb. Samsung steigert derzeit die Produktion des 5V-Prozesses (92 Layer). Die Stückzahlfertigung von 128-Layer-NAND-Speichern mit Hilfe des V6-Prozesses und ihre Integration in Speicherprodukte will Samsung noch in diesem Jahr aufnehmen. 2021 soll die Produktion dann hochgefahren werden.

Kioxia

Im zweiten Quartal 2020 viel der NAND-Bit-Ausstoß von Kioxia gegenüber dem ersten Quartal um 4 Prozent zurück. Der Umsatz erreichte im zweiten Quartal 2,488 Mrd. Dollar, 2,1 Prozent weniger als im ersten Quartal. Kioxia fokussiert sich in diesem Jahr auf die NAND-Flash-ICs mit 96 Layern. Der Übergang zu den mit Hilfe des BiCS5-Prozesses gefertigten NAND-ICs mit 112 Layern wird im großen Maßstab in der zweiten Hälfte 2021 stattfinden.

Western Digital

Weil Western Digital die SSD-Verkäufe dank der Nachfrage aus den PC- und Server-Märkten steigern konnte, und schon ende 2019 die Lieferungen in den Sektor mobiler Geräte reduziert hatte, konnte das Unternehmen die Auswirkungen der Corona-Pandemie reduzieren und im zweiten Quartal den Bit-Ausstoß um 8 Prozent steigern. Der Umsatz wuchs deshalb im zweiten Quartal gegenüber dem ersten um 8,6 Prozent. Während Kioxia bereits 112-Layer-NAND-ICs in den Channel-Markt geliefert hat, sind die OEMs noch damit beschäftigt, die die 96-Layer-Typen in ihren Geräten einzusetzen. Kioxia wird die Kapazität der Fab K1 in Iwate im ersten Halbjahr 2021 kräftig ausbauen.

SK Hynix

SK Hynix hat ihre NAND-ICs erfolgreich in vielen Datenzentren in den USA absetzen können und damit den Anteil der SSDs in ihrem Produktmix im ersten Halbjahr 2020 deutlich gesteigert. Das Unternehmen habe laut Trendforce die Bit-Lieferung  im zweiten Quartal um 5 Prozent und den ASP um 8 Prozent gesteigert. Deshalb sei der Umsatz um 17 Prozent auf 1,649 Mrd. Dollar gewachsen. Die Produktionskapazität werde das Unternehmen in diesem Jahr konstant halten. 96-Layer- und 128-Layer-Typen werden im vierten Quartal voraussichtlich rund 70 Prozent des Gesamtausstoßes an NAND-Flash-ICs ausmachen. 176-Layer-Produkte werde SK Hynix 2021 auf den Markt bringen.

Micron

Auch Micron konnte den NAND-IC-Umsatz im zweiten Quartal 2020 deutlich um 10 Prozent auf 1,665 Mrd. Dollar steigern. Der Bit-Ausstoß wuchs um 7 Prozent. Micron liefert bereits 128-Layer-Produkte in kleinen Mengen. Die 176-Layer-Prdukte, die vor allem im Fokus von Micron stünden, werde das Unternehmen Ende 2020 in die Massenfertigung überführen.

Intel

Intel hat schon länger den Schwerpunkt auf SSDs für den Client- und Enterprise-Sektor gelegt. Viele Aufträge in diesem Bereich wurden auf das zweite Quartal verschoben, so dass Intel im zweiten Quartal die ausgelieferten Bits um 25 Prozent steigern konnte. Der Umsatz stieg im zweiten Quartal gegenüber dem ersten um 24 Prozent auf 1,659 Mrd. Dollar. Intel werde laut Trendforce auf die Enterprise-SSDs fokussiert bleiben und 144-Layer-Produkte ab 2021 in diesen Sektor liefern.  

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Firma für NAND-Flash-Speicher
Plus 5 % im 2. Quartal - dann fallen die NAND-Preise
Chinesische YMTC holt schnell auf
Winbond ist größter NOR-Flash-Hersteller
Die größten NOR-Flash-IC-Hersteller
Wachstumsschub für NAND-Flash-ICs

Verwandte Artikel

MICRON SEMICONDUCTOR (Deutschland) GmbH, INTEL GmbH, Western Digital GmbH, KIOXIA Europe GmbH, Hynix, SAMSUNG Semiconductor Europe GmbH