Schwerpunkte

Profinet / Industrial Ethernet

PNO spezifiziert ix-Industrial-Steckgesicht von Harting

30. Juni 2021, 08:30 Uhr   |  Ralf Higgelke

PNO spezifiziert ix-Industrial-Steckgesicht von Harting
© Harting

Der ix Industrial von Harting – 70% kleiner als der RJ45 im Gerät und seit dem 29. Juni 2021 in der neuen Profinet-Richtlinie spezifiziert.

In einem neuen Regelwerk für die Profinet-konforme Verkabelung in Industrieanlagen hat die PNO (Profinet Nutzer Organisation) das ix-Industrial-Steckgesicht von Harting für die Ethernet-Übertragung spezifiziert.

Die Richtlinie Profinet Cabling and Interconnection Technology – Guideline for Profinet Version 5.0 der PNO (Profinet Nutzer Organisation) ist offiziell am 29. Juni 2021 erschienen und soll Profinet-Nutzern ein verlässliches Regelwerk für industrielle Verkabelung geben. Wichtiger neuer Baustein im Abschnitt SPC (Specific Passive Components) ist das ix-Industrial-Steckgesicht von Harting für die Ethernet-Übertragung und einen möglichen Weg in die miniaturisierte Zukunft.

Hersteller von Profinet-konformen Geräten können damit nun kleinere Geräte entwickeln und somit im Schaltschrank kostbaren Bauraum einsparen. Durch die im Vergleich zu bekannten RJ45-Verbindungen 70 Prozent kleinere ix-Industrial-Gerätebuchse kann die Anzahl an Ports bei gleicher Gerätegröße verdoppelt werden oder im Umkehrschluss ein Gerät deutlich kleiner ausgeführt werden.

Je nach Anwendungsfall kann der Anwender zwischen einem geraden oder einem gewinkelten Kabelabgang wählen. So sollten auch enge Platzverhältnisse in Schaltschränken kein Problem mehr sein. Für anspruchsvolle Einsatzumgebungen soll die ix-Industrial-Schnittstelle ab Herbst 2021 auch in IP65/67-geschützten Push-Pull-Gehäusen verfügbar sein.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

HARTING AG & Co. KG, HARTING Deutschland GmbH & Co. KG, PROFIBUS Nutzerorganisation e.V.