Schwerpunkte

Powerbox

Netzteile für lasermedizinische Anwendungen

03. März 2020, 10:51 Uhr   |  Engelbert Hopf

Netzteile für lasermedizinische Anwendungen
© Powerbox

Laser kommen in der Medizin in verschiedensten Gebieten von der kosmetischen Chirurgie bis zu allgemeinen chirurgischen Eingriffen zum Einsatz.

Sie benötigen dabei eine leistungsstarke Stromversorgung, die in der Lage ist, die hohen benötigten Spitzenlasten an Laser und Entladungsröhren zu liefern. »Ein gutes lasermedizinisches Gerät hat eine Impulsdauer von weniger als 1 Millisekunde. Das bedeutet, dass die Stromversorgungslösung bei jedem Impuls hohe Energiespitzen liefern und dabei gleichzeitig Energie für den nächsten Impuls speichern muss«, erläutert Patrick Le Fèvre, Chief Marketing an Communications Officer bei Powerbox.

Mit den Produkten der Serie SMM3000A80024C bringt Powerbox nun entsprechende Produkte auf den Markt, die diese Anforderungen erfüllen. Durch die Kombination aus digitaler Leistungssteuerung und eigenen Neuentwicklungen ist der 2,25-kW-AC/DC-Ladekondensator von Powerbox in der Lage, diese Anforderungen zu erfüllen und dabei auch die Sicherheitsnorm IEC 60601-1-3 für medizinische Geräte zu erfüllen.

Als Schutzmaßnahmen bieten die Geräte 2-fach MOOP für den primären und sekundären Hauptausgang und 2-fach MOPP für den Zusatzausgang. Je nach Bedarf ist die Ausgangsspannung von 0 bis 800 V DC regelbar (Nominalspannung: 600 V DC). Der Ausgangsstrom beträgt nominal 5,5 A. Damit lassen sich die Geräte mit unterschiedlichen Kondensatorbänken und für verschiedenste Anwendungen einsetzen. Ein automatischer Stromregler sorgt dafür, dass der Stromverbrauch im Sicherheitsbereich bleibt. Dadurch werden Kondensatoren und andere Bauteile geschont und die Lebensdauer des Geräts erhöht.

Im SMM3000A80024C überwacht ein integrierter Mikroprozessor kontinuierlich den Ladestatus. Er meldet auch das Ende des Ladevorgangs und das Entladungsniveau. Darüber hinaus gibt er Warnhinweise bei abweichenden Betriebswerten wie Überhitzung, Überspannung und Überstrom. Zur Verringerung von Leitungsstörungen sind die Geräte mit einer sehr effizienten Sinusgleichschaltung sowie einer Weichanlaufschaltung und Filtern ausgestattet und in einem sechsseitig abgeschirmten Gehäuse untergebracht. Ihre Lüfter sind thermisch gesteuert.

Mit einem 24-V-DC-Zusatzausgang können die Geräte der SMM3000A80024C-Serie gegebenenfalls eine weitere Stromversorgung für Lasersteuerungen und -schnittstellen ersetzen. Bei höherem Strombedarf lassen sich die Geräte parallel schalten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

»Das Geschäft zieht wieder an«
Gerüstet für vieles
Kostenvorteil mit durchdachten Basis-Stromversorgungen
Paneuropäische Distributionsstrategie
Kenngrößen am Schaltnetzteil
Kein Wunderjahr, aber auch kein Grund zur Panik
»Bullwhip-Effekte in der Supply-Chain vermeiden«
Wann sind Zweifach-Absicherungen unzulässig?
Hohe Energiedichte mit eGaN
Hocheffizienter Umrichter für Batteriespeichersysteme

Verwandte Artikel

Powerbox Deutschland