Sensor-Anbindung im Smart Home

Sensirion tritt der Connectivity Standard Alliance bei

23. Mai 2023, 11:15 Uhr | Nicole Wörner
Mit seinem Beitritt zur CSA will Sensirion die Zukunft der IoT-Konnektivität mitgestalten
© Sensirion

Der schweizerische Umweltsensorik-Spezialist Sensirion verstärkt sein Engagement für die Förderung offener und interoperabler Konnektivitätsstandards im IoT und hat sich dazu nun der Connectivity Standard Alliance (CSA) angeschlossen.

Die CSA ist eine international aufgestellte Organisation, die sich der Entwicklung und Förderung von offenen und einheitlichen Standards für die Vernetzung von Geräten und Systemen widmet. Ihr neuer Smart-Home-Konnektivitätsstandard trägt den Namen „Matter“. Matter zielt darauf ab, die Smart-Home-Konnektivität zu vereinfachen und zu verbessern. Mit einem einheitlichen und standardisierten Ansatz sollen Smart-Home-Geräte in der Lage sein, unabhängig von ihrem Ökosystem oder ihrer Marke nahtlos zusammenzuarbeiten. Diese Interoperabilität kann den Entwicklungsaufwand verringern und eine bequemere und nahtlosere Erfahrung für die Verbraucher schaffen.

»Die Interoperabilität zwischen IoT-Ökosystemen durch Matter reduziert den Entwicklungsaufwand für neue Produkte deutlich und ist für Sensirions Kunden von zentraler Bedeutung«, sagt Johannes Winkelmann, Director Developer Experience und Leiter der Matter-Aktivitäten bei Sensirion.

Als Mitglied der CSA hat Sensirion nun die Möglichkeit, direkt an der Entwicklung neuer interoperabler Konnektivitätsstandards mitzuwirken und gemeinsam mit den Partnern praxisgerechte IoT-Lösungen aufzusetzen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Sensirion AG