Schwerpunkte

Neues Leistungsmodul, neue Firmware

Yokogawa erweitert Leistungsanalysator-Flaggschiff

19. Mai 2021, 16:09 Uhr   |  Nicole Wörner

Yokogawa erweitert Leistungsanalysator-Flaggschiff
© Yokogawa

Der WT5000 von Yokogawa – jetzt mit neuem Leistungsmodul mit integrierter Stromversorgung für externe Sensorik und neuer Firmware.

Der Leistungsanalysator WT5000 von Yokogawa hat ein neues Leistungsmodul mit integrierter Stromversorgung für Nullfluss-Stromwandler und Stromzangen erhalten. Zudem unterstützt eine neue Firmware jetzt noch schnellere Messintervalle bei Rohdaten-Streaming und breitbandigen Messungen.

Das neue Leistungsmodul mit integrierter Stromwandler-Versorgung – das sogenannte Sensormodul – und das kostenlose Firmware-Upgrade mit neuen Funktionen sind prädestiniert für Anwender in der Forschung und Entwicklung, aber auch in der Evaluierung elektrischer Komponenten beispielsweise im Bereich der Elektromobilität oder bei Systemen für Solar- und Windkraftanlagen.

Es ermöglicht durch die integrierten Netzteile im WT5000 die direkte Stromversorgung von Nullfluss-Stromwandlern oder Stromzangen und macht damit externe Wandler-/Sensorversorgungen überflüssig. Messaufbauten werden dadurch deutlich einfacher, denn für die Strommessung werden jetzt lediglich der Stromwandler und ein Verbindungskabel benötigt. Durch die eingesparte externe Versorgung bleibt zudem mehr Platz im Prüfschrank.

Bei den Verbindungskabeln...

...zwischen Stromwandler und Leistungsanalysator können Anwender zwischen 2,5 m, 3 m, 5 m, 10 m und 20 m Kabellänge wählen. Das ist praktisch vor allem in Messaufbauten oder Prüfständen, in denen der Leistungsanalysator nicht direkt neben dem Prüfling platziert werden kann. Zudem können Verbindungskabel damit auch so kurz wie möglich gehalten werden.

Darüber hinaus bietet das Sensormodul...

...eine höhere Messgenauigkeit, und auch die Störfestigkeit ist besser, weil durch die integrierte Bauweise von der Abschirmung des WT5000 mit profitiert wird. Gerade kleine Stromsignale können somit noch präziser gemessen werden. Ein Schritt-für-Schritt-Navigationsmenü führt den Anwender durch die Konfiguration des Sensormoduls und ermöglicht den einfachen und schnellen Einsatz der externen Sensorik.

Auch die Firmware des WT5000...

...wurde weiterentwickelt. Während des Rohdaten-Streamings kann der Anwender jetzt aus mehreren Messintervallen zwischen 50 ms und 1 s wählen. Bisher wurde bei der Rohdatenaufzeichnung die Update-Rate fest auf 1 Sekunde eingestellt, was bedeutete, dass in der zeitsynchronen breitbandigen Messung alle elektrischen Parameter wie etwa Leistungen, Effektiv-Spannungen und -Ströme über einen Zeitraum von einer Sekunde berechnet wurden.

Mit der neuen Firmware kann der Anwender jetzt auch während dem Rohdaten-Streaming aus mehreren Messintervallen für die breitbandige Messung wählen und erhält somit einen noch besseren Einblick in das Verhalten des Prüflings bei dynamischen Vorgängen.

Eine weitere Verbesserung ist das...

...neue 10-ms-Messintervall um schnelle, dynamische Vorgänge noch besser erfassen zu können. Außerdem wurde das Konfigurationsmenü zur Einstellung der Amplituden- und Phasenkorrektur (Deskew) für Stromwandler verbessert, sodass die Konfiguration der Sensorik nun noch einfacher funktioniert. Auch an der Messdaten-Darstellung am Bildschirm des WT5000 wurde gearbeitet. Diese bietet jetzt beispielsweise durch Einbinden eigener Bilder und Texte die Möglichkeit, die Anzeige noch benutzerdefinierter zu gestalten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Yokogawa Deutschland GmbH