Elektroniknet Logo

Yokogawa

Neues Flaggschiff für die optische Spektrumanalyse

Die neue Generation optischer Spektrumanalysatoren von Yokogawa
Die neue Generation optischer Spektrumanalysatoren von Yokogawa punktet mit seinen technischen Spezifikationen und der einfachen Handhabung.
© Yokogawa

Mit einer neuen Generation optischer Spektrumanalysatoren will Yokogawa die Entwicklung von Backhaul-Komponenten für optische Netze deutlich effizienter machen. Die Schlüssel zum Erfolg: Bestmarken in Sachen effektive Messgeschwindigkeit, Wellenlängengenauigkeit, Auflösung und Dynamikbereich.

Mit dem exponentiellen Wachstum des IoT, von Cloud-Computing-Diensten, Videoübertragungen und -konferenzen und der Zunahme des Zugangs zu mobilem Breitband wird die Nachfrage nach Datenkapazität in den nächsten Jahren enorm steigen. Um die wachsende Datendichte zu bewältigen, werden optische Backhaul-Netze mit hoher Kapazität benötigt. Technisch setzt man hierzu auf das Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM), eine optische Multiplexing-Technologie zur Erhöhung der Bandbreite über das bestehende Glasfasernetz.

Weil die datenintensiven Anwendungen...

...aber auch die Leistungsanforderungen an DWDM-Systemen immer weiter erhöhen, werden in Zukunft die Telekommunikationskanäle immer enger beieinander liegen – was die Trennung der einzelnen Kanäle in der WDM-Analyse (Wavelength Division Multiplexing) auf einem optischen Spektrumanalysator (OSA) erschwert.

Hier setzt Yokogawa mit seinem neuen OSA-Flaggschiff AQ6380 an.

»Der AQ6380 ist nachweislich der beste gitterbasierte OSA und übertrifft den nächsten Konkurrenten in Bezug auf Wellenlängengenauigkeit, Auflösung, Dynamikbereich und tatsächliche Messgeschwindigkeit«, ist Terry Marrinan, Vice President Marketing bei Yokogawa Test & Measurement, überzeugt. Unter anderem bezieht sich Marrinan dabei auf die mit bis zu 5 pm sehr hohe optische Wellenlängenauflösung des AQ6380, mit deren Hilfe optische Signale in unmittelbarer Nähe klar getrennt und genau gemessen werden können. »Mit dem AQ6380 können Wellenformen, die bisher in einem typischen OSA nicht einmal sichtbar waren, wie etwa Modulationsseitenbänder im Laserspektrum, nun genau visualisiert werden«, so der Experte.

Der neue OSA deckt Wellenlängen...

...von 1200 bis 1650 nm ab, und durch die Möglichkeit, die Wellenlängenauflösung von 5 pm bis 2 nm zu ändern, unterstützt das Gerät eine breite Palette von Anwendungen – von schmalbandigen Peak/Notch-Messungen bis hin zu breitbandigen Spektralmessungen.

Deutliche Leistungssteigerungen...

...hat Yokogawa auch in Sachen Messgeschwindigkeit geschafft: Der AQ6380 erfasst unter bestimmten Bedingungen Datenpunkte in nur 0,23 Sekunden, verglichen mit 5,4 Sekunden bei dem bisherigen Modell AQ6370D.


  1. Neues Flaggschiff für die optische Spektrumanalyse
  2. On-Board-Kalibrierung und einfache Handhabung

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Yokogawa Deutschland GmbH, YOKOGAWA Deutschland GmbH Niederlassung Herrsching Test- und Messtechnik