Schwerpunkte

Im Krisenfall

Schon wegen TSMC muss Taiwan verteidigt werden

06. August 2020, 09:31 Uhr   |  Heinz Arnold

Schon wegen TSMC muss Taiwan verteidigt werden
© TSMC

Die USA müssten Taiwan im Fall eines Konfliktes mit China verteidigen – vor allem wegen TSMC.

Denn TSMC, Samsung und Intel sind die einzigen Unternehmen der Welt, die in der Lage sind, ICs mit Hilfe der neusten Prozesstechniken herzustellen.  Allerdings musste Intel gerade einräumen, mit dem eigenen 7-nm-Prozess im Rückstand zu sein, vor 2023 könnten keine Prozessoren mit Hilfe von 7-nm-Prozessen gefertigt werden.

Im Moment lassen die meisten amerikanischen IC-Hersteller ohne eigene Fab ihre ICs von TSMC fertigen. Die Financial Times hat Dan Hutcheson, Chairman des Marktforschungsunternehmens  VLSI Research, mit den Worten zitiert, dass die USA Taiwan verteidigen müssten, schon um TSMC nicht an China zu verlieren: »Taiwans „Silizium-Schild“ macht es zum 51. Staat der USA.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

TSMC sieht stagnierenden Chip-Markt 2020
TSMC baut 5-nm-Fab in den USA
Wird TSMCs Fab in den USA die Lieferkette umkrempeln?
TSMC baut 10-Mrd.-Dollar-Packaging-Werk
Dennoch investiert TSMC auf Rekordniveau
Für ARM gibt es einige Interessenten

Verwandte Artikel

SAMSUNG Semiconductor Europe GmbH, INTEL GmbH, TSMC Europe B.V.