Investition für neue Elektrofahrzeuge Ford setzt auf E-Mobilitäts-Plattform von Rivian

Die flexible Skateboard-Plattform für Elektrofahrzeuge von Rivian.
Die flexible Skateboard-Plattform für Elektrofahrzeuge von Rivian.

Ford beteiligt sich mit 500 Mio. Dollar an Rivian. Durch die Minderheitsbeteiligung möchte der Automobilhersteller ein neues E-Auto auf Basis der flexiblen Skateboard-Plattform von Rivian bauen. Die Investition steht noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung.

Ford und Rivian wollen gemeinsam ein neues Batterie-Elektrofahrzeug auf Basis der Skateboard-Plattform von Rivian entwickeln.

Das 2009 gegründete US-Start-up-Unternehmen entwickelt Fahrzeuge, Produkte und Dienstleistungen rund um den nachhaltigen Transport und wird Ende 2020 in den USA die ersten beiden E-Fahrzeuge auf den Markt bringen:

  • Fünf-Personen-Pickup R1T
  • Sieben-Personen-SUV R1S

Die Investition steht unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigung. Nach der Investition wird Joseph Hinrichs (Ford) dem siebenköpfigen Vorstand beitreten, wobei Rivian ein unabhängiges Unternehmen bleibt.