Schwerpunkte

Europäische Batteriezellenfertigungen

Northvolt Gigafactories in Schweden und Deutschland

13. Juni 2019, 11:40 Uhr   |  Andreas Pfeffer

Northvolt Gigafactories in Schweden und Deutschland
© Northvolt

Visualisierung der »Northvolt Ett«-Gigafactory in Schweden.

VW, BMW, Goldman Sachs, AMF, Folksam und IMAS erhöhen gemeinsam das Eigenkapital von Northvolt um 1 Mrd. USD. Die Investition wird die erste europäische Fertigung mit einer Kapazität von 16 GWh ermöglichen – »Northvolt Ett«. VW und Northvolt planen zudem eine Gigafactory in Deutschland.

Northvolt gab eine Eigenkapitalerhöhung in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar durch Volkswagen, BMW, Goldman Sachs, AMF, Folksam and IMAS bekannt. Nach Genehmigung durch die schwedische Wettbewerbsbehörde entsteht mit dem zusätzlichen Kapital die erste europäische Giga-Fabrik für Lithium-Ionen-Batteriezellen in Skellefteå (Schweden). Die Bauarbeiten sollen im August 2019 beginnen – die Produktion soll dann im Jahr 2021 starten. »Northvolt Ett« wird den primären Produktionsstandort darstellen und eine aktive Materialaufbereitung, Zellenmontage und Recycling beinhalten. Die Giga-Fabrik soll eine Produktionskapazität von 16 GWh bieten und künftig auf mindestens 32 GWh erweitert werden.

Neben der schwedischen Giga-Fabrik planen Volkswagen und Northvolt die Gründung eines Joint Ventures zur Errichtung einer 16 GWh-Batteriezellenfabrik am Standort Salzgitter (Deutschland). VW investiert insgesamt 1 Milliarde Dollar in die gemeinsamen Batterieaktivitäten – ein Teil für das Joint Venture, der andere Teil direkt in Northvolt. Die deutsche Produktionsstätte soll bis spätestens Anfang 2024 einsatzbereit sein und mittelfristig eine Produktionskapazität von 24 GWh aufweisen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

China verhängt Millionenstrafe gegen Joint Venture von Ford
Anpassungsfähiger FLEXcooler von Miba
Hella entwickelt Batterielösungen für Mild-Hybride
Wer war schuld?
Volkswagen kooperiert mit Lenksystemhersteller NSK
Produktionsnetzwerk für E-Antriebe ausbauen
»Zu viel Zeit verspielt«
Toyota und Subaru entwickeln Plattform für Elektrofahrzeuge
Die Alternativen zum eigenen Auto

Verwandte Artikel

BMW AG, Volkswagen AG, Northvolt AB