Schwerpunkte

Daimler Truck und Linde

Kooperation bei Flüssigwasserstoff-Betankungstechnik

11. Dezember 2020, 08:23 Uhr   |  Irina Hübner

Kooperation bei Flüssigwasserstoff-Betankungstechnik
© Daimler Truck

Das Tanken von Wasserstoff soll einfacher werden: Linde und Daimler Truck kooperieren bei Flüssigwasserstoff-Betankungstechnik für Lkw.

Linde und die Daimler Truck werden gemeinsam an der nächsten Generation von Flüssigwasserstoff-Betankungstechnik für Brennstoffzellen-Lkw arbeiten. Die beiden Unternehmen wollen das Tanken von Wasserstoff so einfach und praktikabel wie möglich machen.

Im Fokus der nun geschlossenen Kooperation steht ein neues Betankungsverfahren für flüssigen Wasserstoff mit der Bezeichnung Subcooled Liquid Hydrogen, sLH2-Technologie. Dieser Ansatz ermöglicht eine höhere Speicherdichte, eine größere Reichweite, eine schnellere Betankung und eine höhere Energieeffizienz.

Das neue Verfahren wird ein im Vergleich zum Umgebungsdruck höheres Druckniveau sowie eine spezielle Temperaturregelung nutzen, um den sogenannten Boil-off-Effekt und Rückgas – also Gas aus dem Fahrzeugtank, das zum Tank der Tankstelle zurückfließt – während der Betankung zu vermeiden.

Zudem erfordert das Verfahren keine komplexe Datenkommunikation zwischen der Tankstelle und dem Lkw während der Betankung. Damit erlaubt die Technik einfachere Tankstellenkonzepte. Der Grund für die verbesserte Energiespeicherdichte ist das gegenüber dem Umgebungsdruck höhere Druckniveau. Dies ermöglicht eine höhere Wasserstoffmasse im Tank.

Linde und Daimler Truck planen die erste Betankung eines Prototyp-Lkw an einer Pilotstation in Deutschland für das Jahr 2023. Die beiden Unternehmen befürworten dabei ein hohes Maß an Transparenz und Offenheit rund um die relevanten Schnittstellen der gemeinsam entwickelten Technologien. Indem möglichst viele weitere Unternehmen eigene Betankungs- und Fahrzeugtechnologien unter Nutzung des neuen Flüssigwasserstoff-Standards entwickeln, soll ein globaler Massenmarkt für das neue Verfahren etabliert werden.

Sven Ennerst, Vorstandsmitglied der Daimler Truck, verantwortlich für Entwicklung, Einkauf und Region China, kommentiert die Kooperation: »Wir bei Daimler Truck verfolgen die Vision des CO2-neutralen Transports der Zukunft. Die wasserstoffbasierte Brennstoffzelle ist dabei eine Schlüsseltechnologie von strategischer Bedeutung. Mit unserer Zusammenarbeit mit Linde als führendem Unternehmen für Wasserstoff-Betankungstechnologie wollen wir die Zukunftsfähigkeit und Akzeptanz von Brennstoffzellen-Lkw auf Wasserstoffbasis in der Branche erhöhen. Flüssiger Wasserstoff bietet bereits zahlreiche Vorteile, und das neue Verfahren wird dazu beitragen, dass weitere hinzukommen.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Echte Kreislaufkonzepte für die Automobilindustrie
Öffentliche Navirouten verhindern Staus
Individualverkehr gewinnt in Corona-Pandemie an Bedeutung

Verwandte Artikel

Daimler AG, Linde AG