Schwerpunkte

Batterien der Rennwagen recyceln

Formel E kooperiert mit Umicore

18. Februar 2019, 11:57 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Formel E kooperiert mit Umicore
© Williams Advanced Engineering | Formel E

Die von Williams Advanced Engineering entwickelten Batterien für die Rennwagen der ersten und zweiten Saison werden jetzt von Umicore recycelt.

Die ABB FIA Formula E Championship hat eine neue Partnerschaft mit Umicore bekanntgegeben. Der belgische Materialtechnologie- und Recycling-Konzern wird offizieller Partner und soll die Lithium-Ionen-Batterieeinheiten und -Zellen recyceln, die in den ersten beiden Saisons zum Einsatz kamen.

 Die von Williams Advanced Engineering entwickelten Batterien aus den Rennwagen der ersten und zweiten Formel-E-Saison wurden gesammelt und werden derzeit von Umicore recycelt. Der Prozess umfasst das Sortieren, Zerlegen und Recyceln, wobei wertvolle Metalle mit einer eigenen und einzigartigen Schmelztechnologie sorgfältig zurückgewonnen werden – gefolgt von einer hydrometallurgischen Behandlung.
 
Die Metalle in der Batterie sind unendlich recycelbar, ohne ihre Eigenschaften zu verlieren. Nach der Sammlung werden die Batterien mit Methoden auseinander genommen, um sicherzustellen, dass die Umwelt keinen gefährlichen Stoffen ausgesetzt ist. Das Recycling umfasst die Rückgewinnung der Metalle und die Umwandlung in Metalllegierungen, die in neuen wiederaufladbaren Batterien oder anderen Produkten wiederverwendet werden.
 
Alejandro Agag, Gründer und CEO der Formel E, betonte: »Dies ist ein wichtiger Moment für die Formel E, und ich bin dankbar, dass ich bei dieser Initiative mit Umicore zusammenarbeiten werde. Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt beider Unternehmen, und um unsere Batteriezellen mit einem Closed-Loop-Ansatz recyceln zu können, setzen wir alles daran, die Auswirkungen auf die Umwelt zu begrenzen – und gleichzeitig eine breitere Botschaft für saubere Mobilität zu verbreiten.«
 
Kurt Vandeputte, Senior Vizepräsident für wiederaufladbare Batteriematerialien Umicore, erklärte: »Nachdem wir unsere Batteriematerial-Expertise als Technologiepartner mit Mahindra Racing in der Meisterschaft vorgestellt haben, freuen wir uns, nun auch unsere nachhaltige Recyclinglösung Closing the Battery Loop für die Altbatterien der Saison eins und zwei anzubieten.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Vier Tesla Model 3 an nextmove übergeben
Audi und E.On bauen PV-Dachanlage auf 160.000 Quadratmetern
Audi und Umicore entwickeln Kreislauf für Batterierecycling
Nachhaltigen Lebenszyklus für Batterien entwickeln
Bundesregierung erwägt Verlängerung der Prämie
GreenPack plant bundesweites Akkuwechselsystem

Verwandte Artikel

Audi AG , Schaeffler KG, Renault Deutschland AG