Schwerpunkte

Mobile Energiespeicher

Nissan nutzt alte Lithium-Ionen-Batterien

20. Februar 2019, 14:30 Uhr   |  Tobias Schlichtmeier

Nissan nutzt alte Lithium-Ionen-Batterien
© Nissan

Der Nissan Energy Roam kommt im Nissan x-Opus Concept zum Einsatz, einem aufblasbaren, zusammen mit Opus Campers entwickelten Campinganhänger.

Was macht man mit alten Batterien aus Elektroautos? Nissan baut sie in aufblasbare Campinganhänger ein. Der »Energy Roam« verspricht Energie bis zu einer Woche.

Zum Einsatz kommt der Nissan Energy Roam im Nissan x-Opus Concept, einem aufblasbaren, zusammen mit Opus Campers entwickelten Campinganhänger.  Er basiert auf dem Air Opus: einem integrierten Kompressor, der den Camper in rund 90 s aufbläst. Im Camper befinden sich unter anderem eine 230 V-Mikrowelle, 230 V-Steckdosen für Haushaltsgeräte sowie ein mobiler 4G-WLAN-Hotspot für bis zu zehn Geräte.

Die dafür nötige Energie liefert der Nissan Energy-Roam-Speicher, der in einer Box am Fahrzeug verstaut wird. Mit einer Speicherkapazität von 700 Wh und einer Leistung von einem Kilowatt, versorgt er sowohl das 230 V- als auch das 12 V-Bordnetz. Ein 400 W-Solargerät sorgt für mobilen Strom, insgesamt für rund eine Woche. Das Aufladen der Batterie dauert an der Steckdose etwa eine Stunde, über das Solarpaneel zwei bis vier Stunden. Im Laufe des Jahres wird der Energiespeicher von Nissan erhältlich sein. Der Anhänger wird auf der »Caravan, Camping und Motorhome Show« in Birmingham präsentiert.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

GreenPack plant bundesweites Akkuwechselsystem
»The winner takes it all«
Vier Tesla Model 3 an nextmove übergeben
Mercedes-Benz eActros im Murgtal
Formel E kooperiert mit Umicore
Cloud-basierte Software identifiziert Fahrtwege und Haltepunkte

Verwandte Artikel

Nissan Center Europe