Elektroniknet Logo

Messtechnik / Quantencomputing

Keysight übernimmt Quantum Benchmark

Logo Quantum
© Quantum / Keysight

Mit der Übernahme von Quantum Benchmark verstärkt sich Keysight weiter im Bereich Software zur Fehlerdiagnose, Fehlervermeidung und Leistungsvalidierung für Quantencomputer.

Der Messtechnik-Konzern Keysight meint es mit dem Fokus auf Quantencomputing-Technologien anscheinend ernst: Nach Signadyne im Jahr 2016 und Labber Quantum im Jahr 2019 ist Quantum Benchmark bereits die dritte Akquisition von Keysight im Quantenbereich. Keysight will damit die Anforderungen der Kunden über die Bitübertragungs-, Protokoll- und Anwendungsschichten hinweg adressieren.

Bis zur Übernahme durch Keysight war Quantum Benchmark mit Sitz in Kitchener, Ontario, Kanada, ein von Venture-Fonds finanziertes privates Unternehmen, das von führenden Forschern aus dem Gebiet der Quantentechnologie gegründet und geleitet wurde. Spezialgebiet von Quantum Benchmark sind Softwarelösungen zur Verbesserung und Validierung der Hardware-Fähigkeiten von Quantencomputern.

Quantencomputer sind eine Technologie, von der erwartet wird, dass sie reale Systeme simulieren und Probleme lösen kann, die mit herkömmlichen Computern nicht lösbar sind. Quantensysteme verwenden Qubits (Quantenbits), um Daten zu verarbeiten. Im Zuge der Weiterentwicklung der Quantencomputertechnologie wird die Fähigkeit von Quantencomputern, sinnvolle Berechnungen durchzuführen, von der Anzahl der Qubits sowie von der Qualität dieser Qubits bestimmt. Leistungseinschränkende Fehler treten in der Qubit-Hardware unweigerlich auf und stellen die größte Herausforderung für Quantencomputer im großen Maßstab dar.

Die Technologie von Quantum Benchmark soll die Qualität der Qubits über alle Quanten-Hardware-Plattformen hinweg verbessern und Lösungen an beiden Enden des Quantenmarktes liefern. Sie hilft den Entwicklern von Quanten-Hardware beim Design besserer Qubits und den Anwendern bei der Stabilisierung der Leistung dieser Qubits für ihre spezifischen Anwendungsfälle.


Das könnte Sie auch interessieren

Elektronenmikroskopisches Bild der säulenartigen Nanostrukuren auf der Silizium-Oberfläche der Photodiode

Quantenausbeute steigt auf über 130 %

Hochempfindliche Photodiode aus schwarzem Silizium

Infineon Quantencomputing

Forschungsprojekt zu Quantencomputing

Infineon steuert Know-how für industrielle…

Symbolische Darstellung zur Quantenphysik

Mikroprozessoren

Quanten-Computing vom Labor in die Fabrik

IoT, Industrie 4.0, Quantentechnologie

»Ohne Photonik läuft zukünftig nichts mehr«

Fokus auf den Anwender: Mit der DIA-Plattform lassen sich Tests zur Interaktion von Anwender und Software automatisieren.

Keysight Technologies & Eggplant

KI-basierte Software-Testplattform um Computer…

Implementierung des QEC-Codes. Der Schaltkreis besteht aus zwei Josephson-Kontakten, die durch einen Gyrator (in Rot hervorgehoben) gekoppelt sind.

Quantencomputing - ein Schritt weiter?

Bauplan für fehlertolerante Qubits

Dr. Joachim Peerlings, Keysight: »Wichtig ist, dass die Technologien bei den Kunden End-to-end getestet werden, das heißt, von der Simulation und dem Design über das Prototyping, die Validierung, die Herstellung bis hin zur Optimierung, wenn diese Pr

Wie Keysight durch die Pandemie kommt

»Es ist einfacher, neue Mitarbeiter zu bekommen« 

Sanjoles Lösungen zur Dekodierung von Wireless-Protokollen erweitern die 5G-Plattform von Keysight

Dekodierung von Wireless-Protokollen

Keysight übernimmt Sanjole

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bei der Unterzeichnung eines "Memorandum of Understanding" zur Gründung der Forschungsinitiative "Munich Quantum Valley"

»Munich Quantum Valley«

In fünf Jahren zum deutschen Quantencomputer

Oszilloskop, Signalgenerator, DMM und Labornetzgerät aus der Serie »Smart Bench« von Keysight.

Für Lehrlabore und kleine Betriebe

Messplätze mit »Smart Bench« einrichten

Das Leibniz-Rechenzentrum in Garching bei München.

Atos und Leibniz-Rechenzentrum

Beschleunigtes Rechnen mit Quantensimulator

.

Quantensensorik

Turck duotec beteiligt sich an Quantum…

An einem IBM Quantum System One können Industrie und Forschung jetzt unter deutschem Recht anwendungsbezogene Quantensoftware entwickeln, sie testen und ihre Kompetenzen ausbauen.

IBM und Fraunhofer

Quantencomputing-Forschungsplattform startet

Michael Droemmer, Keysight: »Mit SBE bieten wir eine Einstiegslösung an, die ihren Vorteil vor allem aus der Remote-Control-Option und dem vereinfachten Labormanagement bezieht.«

Interview mit Michael Droemmer, Keysight

»Uns ist keine vergleichbare Lösung bekannt«

Das Kanalemulations-Toolset Keysight S8825A nutzt die Hardware- und Softwareplattformen der Kanalemulatoren PROPSIM FS16 und F64.

Keysight

5G-NTN-Netze testen

Die Online-Themenwoche Mess- und Prüftechnik läuft vom 12. bis 16. April 2021

Die Themenwoche im Überblick

Tipps, Trends, Technologien aus der Messtechnik

Ransomware-Angriffe im Jahr 2020

Keysight veröffentlicht Security Report

Das sind die größten IT-Bedrohungen

Das SA8700A ist das erste von OmniAir zertifizierte Testsystem für C-V2X.

C-V2X-Kommunikation

Keysight erhält OmniAir-Zertifizierung

Quantencomputing

Universität Stuttgart

Neuer Schub für die Quantentechnologien

Quantencomputing

Quantencomputer

Deutschland stellt zwei Milliarden bereit

Schmuckbild Buchtipp

Buchtipp

Quantencomputing einfach erklärt

Roger Nichols, Keysight: »Wie bei 5G werden auch die ersten Ausführungen von 6G weit von der heutigen Vision entfernt sein.«

Interview mit Roger Nichols, Keysight

»Es ist nicht zu früh, die 6G-Diskussion zu…

Künstlerische Darstellung des Science-Experiments.

Seltsam stabile Verschränkung

Neue Hoffnung für Quantencomputer

Forschende aus Jülich und Würzburg untersuchen gemeinsam neue, exotische Quantenzustände, die sich an Grenzflächen zwischen Supraleitern und topologischen Materialien ausbilden.

Quantencomputing

Qubits über topologische Isolatoren

Verwandte Artikel

Keysight Technologies, Quantum GmbH

Anbieterkompass