Elektroniknet Logo

DLR testet Funksystem

5G für die Zug-zu-Zug-Kommunikation


Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Die ersten Ergebnisse haben gezeigt:...

...Die Kommunikation über Millimeterwellen ist selbst über größere Distanzen bis zu 130 Metern möglich.

Eine vielversprechende Erkenntnis, denn auch physisch gekoppelte Zugwagen sollen künftig sicherheitskritische Daten über Millimeterwellen-Funkverbindungen übertragen, die drahtlose Zugsteuerungs- und Überwachungssysteme (Train Control and Monitoring Systems; TCMS) ermöglichen.

Drahtloses TCMS bietet viele Vorteile…

...gegenüber dem aktuell verdrahteten TCMS. Zunächst bietet drahtloses TCMS einen zusätzlichen, extrem sicheren Übertragungsweg zur elektrischen Kupplung, die mehr als 100 sensible elektrische Kontakte enthält. Da die elektrischen Kupplungen stark elektromechanisch beim Kuppeln belastet werden und auch den Witterungsbedingungen ausgesetzt sind, fallen diese häufig aus und müssen repariert werden. Dies führt wiederum zu Zugausfällen und Verspätungen. Da drahtloses TCMS inhärent kontaktlos die Daten überträgt, kann hier kein Ausfall aufgrund von elektromechanischen Belastungen passieren.

Die 5G ultra Reliable Low Latency Communications (uRLLC)…

...für drahtloses TCMS ermöglicht auch eine präzise und zuverlässige Distanzschätzung zwischen den Zügen beim Kuppeln. Dadurch kann der Kupplungsvorgang mit drahtlosen TCMS und 5G uRLLC vollautomatisiert werden.

Sie stehen vor der Herausforderung, 5G messtechnisch zu begleiten und möchten wissen, wie Sie Ihre Produkte sicher auf den Markt bringen können? Dann melden Sie sich gleich an zum “Anwenderforum 5G-Messtechnik” am 3.5.2019 in Dresden!


  1. 5G für die Zug-zu-Zug-Kommunikation
  2. Die ersten Ergebnisse haben gezeigt:...

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

DLR Luft und Raumfahrt