Schwerpunkte

Wegen Cloud, 5G, KI und IoT

Kioxia baut 9,5-Mrd.-Dollar-Fab

29. Oktober 2020, 07:40 Uhr   |  Heinz Arnold

Kioxia baut 9,5-Mrd.-Dollar-Fab
© Trendforce

Die führenden NAND-Flash-IC-Hersteller im zweiten Quartal 2020.

Damit will Kioxia die Kapazität für die Fertigung von NAND-Flash-Speichern erhöhen, die im Cloud-, 5G-, KI, und IoT-Umfeld Einsatz finden.

Die Investition soll die Position von Kioxia (die frühere Toshiba Memory) unter den NAND-Flash-IC-Herstellern weltweit sichern. Im zweiten Quartal 2020 hatte Kioxia laut Trendforce mit einem Marktanteil von 17,2 Prozent und einem Umsatz von 2,488 Mrd. Dollar hinter Samsung mit 31,4 Prozent und 4,542 Mrd. Dollar Umsatz gelegen. Auf Platz drei folgt Western Digital mit 15,5 Prozent Marktanteil und einem Umsatz von 2,238 Mrd. Dollar.

Erst vor einer Woche hatte SK Hynix bekannt gegeben, das Flash-IC-Geschäft von Intel für 9 Mrd. Dollar kaufen zu wollen. Zusammen würden beide Unternehmen Kioxia überholen und von Platz 2 unter den weltweit führenden NAND-Flash-IC-Herstellern verdrängen. Derzeit kämpfen die sechs führenden Hersteller von NAND-Flash-ICs (neben Samsung, Kioxia und Western Digital gehören SK Hynix, Micron und Intel dazu), mit fallend Preisen und niedrigen Margen. Zudem drängen chinesische Hersteller in den NAND-Flash-Markt, allen voran YMTC. Analysten gehen davon aus, dass es unter den führenden Herstellern zu weiteren Übernahmen kommt.

Die neue 40.000 m² großen Fab 7 – die bisher größte von Kioxia – plant das Unternehmen aus dem Cash Flow zu finanzieren. Auch der langjährige Joint-Venture-Partner Western Digital wird sich an Fab 7 beteiligen.

Baubeginn ist im Frühling nächsten Jahres am Standort in Yokkaichi geplant, wo Kioxia die Fertigung von NAND-Flash-Speicher-ICs konzentriert hat. Das neuste Werk dort, Fab 6, hatte 2018 die Produktion gestartet.

Den Bau von Fab 7 führt Kioxia in zwei Abschnitten durch. Die erste Linie soll im Frühling 2022 in Produktion gehen. In der erdbebensicher gebauten Fab werde ein KI-basiertes Produktionssystem die Kapazität weiter steigern.

Erst kürzlich hatte Kioxia den geplanten Börsengang wegen des ungünstigen Marktumfeldes verschoben. »Wir sind nicht in Eile«, hatte Nobuo Hayasaka, President und CEO von Kioxia, dazu gesagt. Es sei im Interesse der Anteilseigner, auf ein besseres Umfeld für den Börsengang zu warten.

Unterdessen investiert auch Samsung in den Ausbau der NAND-Flash-IC-Kapazitäten. Im Dezember letzten Jahres verkündeten die Koreaner, 8 Mrd. Dollar in den Ausbau ihrer Fab in Xian/China stecken zu wollen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Koreas Chiphersteller investieren Milliarden
Neue Speicher-Fab
Chinesische YMTC holt schnell auf
Samsung investiert kräftig
NAND- und DRAM-Preise fallen weiter
SK Hynix kauft NAND-Flashs von Intel

Verwandte Artikel

KIOXIA Europe GmbH, SAMSUNG Semiconductor Europe GmbH, Hynix, INTEL GmbH