Schwerpunkte

9 Mrd. Dollar

SK Hynix kauft NAND-Flashs von Intel

20. Oktober 2020, 12:58 Uhr   |  Heinz Arnold

SK Hynix kauft NAND-Flashs von Intel
© Trendforce

Der Konsolidierungsprozess in der NAND-Flash-Herstellern.

Für 9 Mrd. Dollar kauft SK Hynix das NAND-Flash-Geschäft von Intel. Die auf der Phase-Change-Technik basierenden Speicher vom Typ Optane führt Intel weiter.

Die Übernahme umfasst den gesamten NAND-Flash-Geschäftsbereich von Intel einschließlich der NAND-SSDs, der NAND-Flash-ICs und der NAND-Flash-IC-Fab in Dalia/China.

Nicht betroffen ist die 3D-XPoint-Technik und damit alle Speicher von Typ Optane, die Intel unter eigener Regie weiter führt.   

Den ersten Teil der Übernahme plant SK Hynix nach Zustimmung aller Behörden Ende 2021 abzuschließen. Dann bezahlen die Koreaner 7 Mrd. Dollar. Voraussichtlich im März 2025 soll die Übernahme endgültig abgeschlossen werden und SK Hynix überweist die dann noch ausstehenden 2 Mrd. Dollar. Bis dahin wird Intel alles was für das Design und die Fertigung von NAND-Flash-ICs erforderlich ist, enschließlich der Fab in Dalia, weiterführen.

Mit der Übernahme will SK Hynix seine Wettbewerbsfähigkeit im Speicherbereich stärken. In Kombination mit der Intel-Technologie verspricht sich SK Hynix, das gesamte 3D-NAND-Prtofolio einschließlich Enterprise-SSDs ausbauen zu können.

Nach der Übernahme könnte SK Hynix laut Trendforce auf einen Anteil von über 20 Prozent im weltweiten NAND-Flash-Markt kommen und damit Kioxia vom zweiten Platz hinter Samsung verdrängen.

Intel will sich auf seine langfristigen Wachstumsfelder konzentrieren, wozu KI, 5G-Netzwerke und autonome Edge-Geräte fallen.

Laut Trendforce hatte der Anteil von SK Hynix im NAND-Flash-Markt im zweiten Quartal 2020 bei 11,7 Prozent gelegen, der von Intel bei 11,5 Prozent. Damit lag SK Hynix auf Position 4, Intel auf Platz 6.

SK Hynix ist nach Meinung der Analysten von Trendforce auf dem Gebiet der NAND-Produkte für den Einsatz in mobilen Geräten führend. Dazu zählen die eMCP- und eMMC-Produkte, mit denen SK Hynix über 60 Prozent seines NAND-Flash-Umsatzes 2019 erzielt hatte. Intel ist dagegen im Markt für Enterpries-SSDs sehr stark und liege hier mit Samsung auf Augenhöhe. In China hatte Intel einen Marktanteil von über 50 Prozent erreicht. Ende dieses Jahres werde Intel 30 Prozent aller NAND-Bits in Form von QLC-SSDs ausliefern, auf die das Unternehmen einen besonderen Schwerpunkt gelegt hat.

Während Intel für alle 3D-Flash-Produkte die Floating-Gate-Technik benutzt, setzt SK Hynix wie die meisten übrigen Hersteller auf die Charge-Trap-Technik.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Server treiben Umsatz im ersten Quartal
Hardware-Chef geht, Abteilung wird neu geordnet
NAND- und DRAM-Preise fallen weiter

Verwandte Artikel

INTEL GmbH, Hynix