Schwerpunkte

Embedded-News der Woche

Spatenstich, Supercomputer und neue Produkte

21. Mai 2021, 09:00 Uhr   |  Tobias Schlichtmeier

Spatenstich, Supercomputer und neue Produkte
© shutterstock.com

Was war diese Woche los in der Branche? Von neuen Produktionskapazitäten über einen Supercomputer in Singapur bis hin zu neuen Produkten. Kurz und knapp – aktuelles aus der Embedded-Welt.

iesy erweitert Kapazitäten

Seit 2010 beträgt das durchschnittliche Umsatzwachstum von iesy etwa 20 Prozent pro Jahr. »Das Wachstum hat sich ebenfalls auf den Platzbedarf im Unternehmen ausgewirkt«, so der Inhaber und Geschäftsführer Martin Steger. Derzeit entwickelt und produziert iesy auf einer Fläche von etwa 1000 m². Mit dem Erweiterungsbau werden zusätzliche 2000 m² Nutzfläche hinzukommen. Mit dem Anbau sollen jedoch nicht allein Produktions- und Büroflächen geschaffen werden – Steger will ebenso die Belegschaft weiter aufstocken.

iesy Spatenstich
© iesy

Mit dem Spatenstich eröffnet Geschäftsführer Martin Steger den Bau des neuen Gebäudes. (Auf dem Bild: Ralf Wardenbach, Dennis Nejdrowski, Katrin Schmitz, Martin Steger, Manuela Marcus, Viktor Mierau, Marcus Born; v. l. n. r.)

Herzstück des Anbaus soll das »iesy Casino« werden – eine Art moderner Multifunktionsbereich. Neben den Pausezeiten können sich die Mitarbeiter:innen hier ebenfalls zu Besprechungen und Kundenterminen treffen – ebenso sollen im iesy Casino neue Impulse und Ideen entstehen. Laut Steger gibt es bereits konkrete Ideen, wie der Bereich gestaltet wird.

AMD bestückt Supercomputer in Singapur

Das National Supercomputing Centre Singapore (NSCCSG) stattet seinen neuen Supercomputer mit AMDs EPYC-7003-Prozessoren der dritten Generation aus. Der neue Supercomputer soll bei Fertigstellung achtmal schneller sein als die bestehenden HPC-Ressourcen des NSCCSG – allen voran der derzeitige Supercomputer »Aspire 1«. Mit dem neuen Computer sollen neue wissenschaftliche Erkenntnisse, unter anderem in den Bereichen Medizin, Klima und Technik, möglich sein – und das mit einer theoretischen Spitzenleistung von 10 Petaflops. Anfang 2022 soll der Supercomputer voll einsatzbereit sein. Technisch wird der Computer mit einer Warmwasserkühlung ausgestattet.

Seco und Riella kooperieren

Seco – Anbieter der IoT/KI-Plattform Clea – und USV-Hersteller Riello gaben eine Kooperation bekannt. Innerhalb der Partnerschaft wollen die Unternehmen neue USV-Produkte entwickeln, die auf Clea basieren. Clea ist eine von der Unternehmensgruppe Seco Mind entwickelte Plattform für IoT/KI-Dienste. Sie sammelt zum Beispiel Daten im Feld, überträgt sie in die Cloud und analysiert sie in Echtzeit – hilfreich für Geschäftsprozesse aller Art. Ab sofort implementieren Seco und Riello Clea auf USVs von Riello, die mit der Cloud verbunden sind. So profitieren Anwender von einer Überwachung der Geräte, einer besseren Effizienz sowie geringeren Ausfallzeiten.

Green Hills und MathWorks entwickeln Toolbox

Green Hills Software stellt die »MULTI-Toolbox« für Embedded Coder vor. Entwickler, die Algorithmen in MathWorks MATLAB und Simulink erstellen, können ab sofort ihre Programme auf vielen Embedded-Prozessoren entwickeln, debuggen, optimieren und einsetzen.

Multi Toolbox for Embedded Coder
© Green Hills Software | MathWorks

Die Toolbox verbindet Simulink und MATLAB auf dem Desktop mit der MULTI-IDE.

Die Toolbox verbindet Simulink und MATLAB auf dem Desktop mit der IDE MULTI, die Embedded-Prozessoren als Target versteht und steuert. Auf dem Desktop entwickeln Nutzer Simulink- und MATLAB-Modelle und generieren C/C++-Quellcode. MULTI kompiliert, verbindet und führt dann die optimierten Binärdateien entweder auf dem Target-Prozessor oder auf dem integrierten Embedded-Core-Simulator aus. Die IDE gibt die Ergebnisse über Processor-In-the-Loop an Simulink zurück, sodass Nutzer die Ergebnisse visualisieren oder programmgesteuert bestätigen können, dass die Ergebnisse der Simulink-Algorithmen auf der Workstation mit den tatsächlichen Ergebnissen auf dem Embedded-Prozessor übereinstimmen.

Distributionspartnerschaft zwischen ADLink und Techway

ADLink Technology gibt eine neue Vertriebspartnerschaft mit Techway bekannt, einem französischen Anbieter von Video- und Signalverarbeitungsanwendungen. Mit der Partnerschaft will ADLink den Machine-Vision-Markt für KI- und Edge-Computing-Anwendungen in Frankreich adressieren. Die Entwicklungs- und Vertriebsteams von Techway unterstützen Kunden mit ihrer Expertise in allen Aspekten der Bildverarbeitung.

KarL4
© Garz & Fricke

KarL4 ist ein kontaktloses Bezahlterminal für die Girocard.

Zigerettenautomaten mit KarL4

Die Digitalisierung ist im Bereich Zigarettenautomaten angekommen – Grund dafür sind insbesondere die Vorteile des kontaktlosen Bezahlens. Ende 2020 wurden in Deutschland über 10.000 Zigarettenautomaten mit NFC-Terminals betrieben – die meisten davon mit dem System »KarL4« von Garz & Fricke. Neben der Altersverifikation müssen ebenso die Anforderungen hinsichtlich Energiebedarf und Vandalismusschutz erfüllt sein. KarL4 ist ein kontaktloses Bezahlterminal für die Girocard. Die von der Deutschen Kreditwirtschaft zugelassene Anwendung ermöglicht es, sicher und intuitiv Beträge ohne PIN-Eingabe zu bezahlen. Die Leseeinheit und der separate Controller für das kontaktlose Zahlungssystem können schnell und flexibel installiert werden. Außerdem wird eine Ausgabe von Zigaretten an Minderjährige verhindert.

Top-Produkte der Woche

EdgeOps DataMesh
MLC8
Alvium 1800 U-2460/2040/1620

Alle Bilder anzeigen (8)

Fachbeiträge

In innovativen Embedded-Designs sind oftmals viele Sensordaten zu verabeiten. Da hilft es, wenn die Elektronik einfach zu entwickeln ist. Wie eine Kombination aus FPGA und Arm-SoC beim Entwickeln helfen kann, lesen Sie im Beitrag von Hema electronic.

Edge Computing ist – im Gegensatz zu Cloud Computing – oft die bessere Wahl wenn viele Daten zu verarbeiten sind. Aber was ist bei der Wahl des richtigen Edge-Geräts zu beachten? Wenn Sie die richtigen Fragen stellen, kommen Sie auch schnell zur richtigen Entscheidung.

Interviews

Welche Anforderungen stellen Sie als Entwickler heute an Debugger? Diese Frage und mehr diskutierten wir mit Alex Gruener und Dirk Akemann von Segger Microcontroller. Im Interview lesen Sie außerdem die Hintergründe zum aktuellen Deal mit Cypress.

Wie ist Heitec bislang durch die Corona-Krise gekommen? Und wie sollte sich die Branche in Zukunft aufstellen? Das und vieles mehr lesen Sie im Interview mit Roland Chochoiek.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

iesy GmbH & Co.KG, Garz & Fricke GmbH, ADLINK TECHNOLOGY, AMD Advanced Micro Devices GmbH, SECO S.p.A.