Volkswagen will China-Geschäft ausbauen 15 Milliarden Euro für Zukunftsthemen bis 2022

Das Konzeptfahrzeug Sedric ist auch in China Wegbereiter in der Entwicklung der notwendigen Schlüsseltechnologien. Insbesondere im Reich der Mitte als größten Markt für Elektromobilität will der Konzern das Thema pushen.
Das Konzeptfahrzeug Sedric ist auch in China Wegbereiter in der Entwicklung der notwendigen Schlüsseltechnologien. Insbesondere im Reich der Mitte als größten Markt für Elektromobilität will der Konzern das Thema pushen.

Volkswagen will sein Engagement in China ausbauen. Dazu unterzeichneten die Wolfsburger mit FAW und dem China Intelligent and Connected Vehicles Research Institute Absichtserklärungen in den Bereichen E-Mobilität, Konnektivität, Mobilitätsdienste und autonomes Fahren.

Die Volksrepublik China ist derzeit der weltweit größte Markt für Elektromobilität. Im Rahmen seiner Elektrifizierungsoffensive »Roadmap E« bereitet sich der Volkswagen Konzern darauf vor, im Jahr 2025 rund 1,5 Millionen sogenannte New Energy Vehicles (NEVs) ausliefern zu können. Daher plant das Unternehmen, in den nächsten sieben bis acht Jahren rund 40 neue, lokal produzierte rein elektrische Fahrzeuge und Plug-in Hybride der Marken Volkswagen, Audi, Skoda, Seat sowie des neuen Joint Ventures mit JAC auf den Markt zu bringen.

Bis zum Jahr 2022 wird Volkswagen zusammen mit seinen Partnern in China rund 15 Milliarden Euro in für Zukunftsthemen wie E-Mobilität, Autonomes Fahren, Digitalisierung und neue Mobilitätsdienstleistungen bereitstellen. Zusätzlich zu Investitionen beinhaltet das auch Aufwand für Forschung und Entwicklung für neuen Technologien und neue Mobilitäts-Projekte.

Prof. Dr. Jochem Heizmann, Vorstandsmitglied Volkswagen sowie Präsident und CEO Volkswagen China betont: »China und Volkswagen sind seit mehr als 30 Jahren starke Partner. China kommt, als größter Automobilmarkt der Welt und einer der stärksten Produktionsstandorte unseres Konzerns, eine besondere Bedeutung zu. Wir schaffen hier modernste Infrastruktur, um unsere breit angelegte SUV-Offensive und die Roadmap E – unsere Strategie für Elektromobilität –  weiter voranzutreiben. Der Sedric gibt zudem einen wichtigen Ausblick auf die Zukunft der Mobilität, in der der urbane Verkehr intelligent geregelt wird.«