KI für automatisiertes Fahren Mercedes und Nvidia kooperieren für Softwarearchitektur

Mercedes und Nvidia wollen gemeinsam automatisiertes Fahren bis Level 3 und automatisiertes Parken bis Level 4 ermöglichen.

Mercedes-Benz und Nvidia arbeiten gemeinsam an einer software-definierten Fahrzeugarchitektur für automatisiertes Fahren. Jeder Mercedes-Benz der nächsten Generation soll über Nvidia Drive AGX Orin verfügen und mit laufenden Upgrades und KI sicherer und komfortabler werden.

Mercedes-Benz und NVIDIA haben mitgeteilt, dass sie bei der Entwicklung eines fahrzeuginternen Computersystems sowie einer KI-Computing-Infrastruktur zusammenarbeiten wolen. Ab 2024 soll die neue Technologie über alle Mercedes-Benz Baureihen eingeführt werden, um Fahrzeuge der nächsten Generation mit upgrade-fähigen, automatisierten Fahrfunktionen auszustatten.

Ziel der geplanten Zusammenarbeit ist es, intelligente und fortschrittliche Rechnerarchitekturen für alle Mercedes-Benz Baureihen zu entwickeln.

Die neue Software-definierte Architektur basiert auf Nvidia Drive und soll als neuer Standard ermöglichen, regelmäßige Strecken automatisiert zu fahren. Zusätzlich soll es laut den Unternehmen zahlreiche weitere Sicherheits- und Komfortanwendungen geben. Via Over-the-Air-Updates und Cloud-Anwendungen sollen Kunden über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs neue Software-Anwendungen und Abo-Dienste kaufen und hinzufügen können.

Die neuen CEO-Partner Jensen Huang und Ola Källenius haben sich wohl in ausführlichen Vorgesprächen über ihre gemeinsame Vision ausgetauscht und wollen mit einer Vielzahl von KI- und Software-Tools das Auto und dessen Lebenszeit weiterentwickeln und verbessern.

Die neue Computing-Architektur

Die automatisierten Fahrfunktionen der künftigen Mercedes-Benz-Fahrzeuge werden demnach von der Nvidia Drive-Plattform angetrieben. Das System-on-Chip (SoC) Orin basiert auf der kürzlich von Nividia angekündigten Ampere-Supercomputing-Architektur. Die Drive-Plattform umfasst einen vollständigen Systemsoftware-Stack, der speziell für die automatisierte Steuerung von KI-Anwendungen entwickelt wurde. Nvidia und Mercedes-Benz wollen gemeinsam KI-Anwendungen und automatisierte Funktionen entwickeln, welche die Level 2 und 3-Stufen für automatisiertes Fahren sowie automatisierte Parkfunktionen bis Level 4 umfassen.

Der Fokus des neuen Systems wird auf dem Thema Sicherheit liegen. Mit der Entwicklung der Technologie und bei Vorliegen des entsprechenden Rechtsrahmens soll jedes Auto neue automatisierte Fahrfunktionen via Over-the-Air-Updates bekommen können. Die Zusammenarbeit fußt auf der Drive-Infrastruktur von Nvidia, um sowohl eine datengesteuerte Entwicklung als auch die Nutzung von Deep-Neural-Networks zu ermöglichen. Die Fahrzeuge könnten dann auch auf die Bestimmungen und Anforderungen einzelner Länder und für spezifische Einsatzszenarien angepasst werden.