Schwerpunkte

BMW und Daimler Mobility

B2B/B2G-Geschäft von moovel wird in DB-Tochter eingegliedert

22. Oktober 2020, 11:19 Uhr   |  Irina Hübner

B2B/B2G-Geschäft von moovel wird in DB-Tochter eingegliedert
© BMW Group

Die Deutsche-Bahn-Tochter Mobimeo übernimmt den B2B/B2G-Unternehmensbereich von moovel, einer gemeinsamen Tochterfirma von BMW und Daimler Mobility. Moovel konzentriert sich in Zukunft auf das B2C-Geschäft.

BMW und Daimler Mobility bringen das Business-to-Business- bzw. das Business-to-Government-Geschäft ihrer gemeinsamen Tochter moovel in die Firma Mobimeo, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, ein. Gleichzeitig fokussieren die beiden Shareholder den Marktauftritt von moovel Group auf das bestehende Angebot mit der multimodalen Plattform »Reach now« für Endkunden (B2C).

Seit Jahren unterstützt moovel als Partner von Städten, Verkehrsunternehmen und Verkehrsverbünden sowie mit der eigenen Reach-now-App seit Jahren die Transformation der Mobilität in urbanen Räumen. moovel war bisher sowohl im B2B- und B2G- als auch im B2C-Bereich aktiv.

Mobimeo übernimmt nun den B2B/B2G-Unternehmensbereich von moovel, der Mobilitätsplattformen für Kommunen und Verkehrsverbünde entwickelt. Die Softwarelösungen werden dabei den Partnern online zur Verfügung gestellt (»Software-as-a-Service«). Im Zuge der Integration wechseln rund 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von moovel zu Mobimeo – beide Unternehmen haben ihren Sitz in Berlin.

Schnellere Skalierung multimodaler Plattformen für den ÖPNV

Mit der Bündelung der Kompetenzen in Mobimeo soll unter der strategischen Führung der Deutschen Bahn eine schnellere Skalierung im ÖPNV-Bereich ermöglicht werden. Im Rahmen der Transaktion übernehmen BMW und die Daimler Mobility eine Minderheitsbeteiligung an Mobimeo.

John David von Oertzen, bisheriger CEO von moovel, wird ab sofort die Geschäfte von Mobimeo leiten. Die Leitung der moovel Group übernimmt Karsten Nagel – zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion als CFO. Das bestehende B2C-Geschäft – den Kunden als Reach-Now-App bekannt – verbleibt bei moovel.

»moovel hat als eines der ersten Unternehmen weltweit multimodale Mobilitätsplattformen entwickelt und Pionierarbeit geleistet. Die Expertise von moovel stärkt die technologische Kompetenz der Deutschen Bahn. Wir sind sicher, dass die Nutzer von dieser Partnerschaft profitieren werden und freuen uns darauf, als Minderheitsgesellschafter diesen Weg auch in Zukunft mitzugestalten«, meint Stephan Unger, der als Chief Financial Officer bei Daimler Mobility für Finanzen und Controlling, Risikomanagement und Digital Mobility Solutions verantwortlich ist.

»Die Digitalisierung des öffentlichen Personenverkehrs nimmt bei der Deutsche Bahn-Tochter Mobimeo entscheidend an Fahrt auf. Wir kommen damit unserem gemeinsamen Ziel, in urbanen Räumen vielfältige Mobilitätsdienstleistungen nutzerfreundlich anzubieten, einen Schritt näher«, ergänzt so Rainer Feurer, Bereichsleiter Beteiligungen der BMW Group.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Doppelförderung bei Elektroautos soll wieder möglich werden
Nächster Halt: Intelligente Ladeinfrastruktur
Here integriert what3words in Fahrzeugnavigation

Verwandte Artikel

BMW AG, Daimler AG