Schwerpunkte

KI für automatisiertes Fahren

Mercedes und Nvidia kooperieren für Softwarearchitektur

24. Juni 2020, 09:07 Uhr   |  Ute Häußler

Mercedes und Nvidia kooperieren für Softwarearchitektur
© Mercedes-Benz

Mercedes und Nvidia wollen gemeinsam automatisiertes Fahren bis Level 3 und automatisiertes Parken bis Level 4 ermöglichen.

Mercedes-Benz und Nvidia arbeiten gemeinsam an einer software-definierten Fahrzeugarchitektur für automatisiertes Fahren. Jeder Mercedes-Benz der nächsten Generation soll über Nvidia Drive AGX Orin verfügen und mit laufenden Upgrades und KI sicherer und komfortabler werden.

Mercedes-Benz und NVIDIA haben mitgeteilt, dass sie bei der Entwicklung eines fahrzeuginternen Computersystems sowie einer KI-Computing-Infrastruktur zusammenarbeiten wolen. Ab 2024 soll die neue Technologie über alle Mercedes-Benz Baureihen eingeführt werden, um Fahrzeuge der nächsten Generation mit upgrade-fähigen, automatisierten Fahrfunktionen auszustatten.

Ziel der geplanten Zusammenarbeit ist es, intelligente und fortschrittliche Rechnerarchitekturen für alle Mercedes-Benz Baureihen zu entwickeln.

Die neue Software-definierte Architektur basiert auf Nvidia Drive und soll als neuer Standard ermöglichen, regelmäßige Strecken automatisiert zu fahren. Zusätzlich soll es laut den Unternehmen zahlreiche weitere Sicherheits- und Komfortanwendungen geben. Via Over-the-Air-Updates und Cloud-Anwendungen sollen Kunden über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs neue Software-Anwendungen und Abo-Dienste kaufen und hinzufügen können.

Die neuen CEO-Partner Jensen Huang und Ola Källenius haben sich wohl in ausführlichen Vorgesprächen über ihre gemeinsame Vision ausgetauscht und wollen mit einer Vielzahl von KI- und Software-Tools das Auto und dessen Lebenszeit weiterentwickeln und verbessern.

Die neue Computing-Architektur

Die automatisierten Fahrfunktionen der künftigen Mercedes-Benz-Fahrzeuge werden demnach von der Nvidia Drive-Plattform angetrieben. Das System-on-Chip (SoC) Orin basiert auf der kürzlich von Nividia angekündigten Ampere-Supercomputing-Architektur. Die Drive-Plattform umfasst einen vollständigen Systemsoftware-Stack, der speziell für die automatisierte Steuerung von KI-Anwendungen entwickelt wurde. Nvidia und Mercedes-Benz wollen gemeinsam KI-Anwendungen und automatisierte Funktionen entwickeln, welche die Level 2 und 3-Stufen für automatisiertes Fahren sowie automatisierte Parkfunktionen bis Level 4 umfassen.

Der Fokus des neuen Systems wird auf dem Thema Sicherheit liegen. Mit der Entwicklung der Technologie und bei Vorliegen des entsprechenden Rechtsrahmens soll jedes Auto neue automatisierte Fahrfunktionen via Over-the-Air-Updates bekommen können. Die Zusammenarbeit fußt auf der Drive-Infrastruktur von Nvidia, um sowohl eine datengesteuerte Entwicklung als auch die Nutzung von Deep-Neural-Networks zu ermöglichen. Die Fahrzeuge könnten dann auch auf die Bestimmungen und Anforderungen einzelner Länder und für spezifische Einsatzszenarien angepasst werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Mercedes Benz AG EP/ZEMM, NVIDIA Corporate