Schwerpunkte

Audi Hungaria

Produktion von E-Motoren für zukünftige PPE-Modellgeneration

11. Februar 2021, 10:30 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Produktion von E-Motoren für zukünftige PPE-Modellgeneration
© Audi

Im ungarischen Győr produziert Audi in Zukunft E-Motoren für zukünftige PPE-Modellgeneration.

Bei Audi Hungaria laufen die Vorbereitungen für die Produktion der neuen Elektromotorengeneration. Aus Győr werden künftig die neuen E-Antriebe für die vollelektrischen Modelle des Konzerns geliefert, die auf der gemeinsam mit Porsche entwickelten Premium Platform Electric basieren.

In einer bestehenden Produktionshalle wird eine Fläche von 15.000 m2 für die Fertigung der neuen Elektroantriebe ausgebaut. Die zukünftige Herstellung der PPE-Antriebe besteht aus der Stator- und Getriebekomponentenfertigung sowie der Achsmontage. Der überwiegende Teil der Produktionsanlagen wurde bereits installiert, die Vorbereitungen laufen für die zukünftige Vorserienfertigung. Die Realisierung des Projektes im Dreischichtsystem sichert künftig die Arbeitsplätze von etwa 700 Mitarbeitern.

Eine Besonderheit bei der Ausplanung des neuen Produktionsbereiches war, dass bei Audi Hungaria erstmals eine VR-Brille für die Konzipierung einer Fertigungslinie eingesetzt wurde. Ein großer Vorteil dabei: Mit der neuartigen 3D-Bildverarbeitungs-Technologie ließ sich der Fertigungsprozess effektiver ausplanen und gestalten. Dadurch wird der Produktionsbereich effizienter und die Arbeitsplätze werden ergonomischer gestaltet.

In Győr markierte 2018 der Elektromotor des Audi e-tron den Start der E-Antriebsproduktion. Seitdem wurden dort 187.163 Elektroantriebe bis Ende 2020 gefertigt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Audi AG , Porsche AG