Schwerpunkte

Connected Car Data

Umgang der Verbraucher mit Daten ist widersprüchlich

26. Februar 2021, 08:03 Uhr   |  Irina Hübner

Umgang der Verbraucher mit Daten ist widersprüchlich
© TÜV Rheinland

Wie ist es um den Datenschutz und die Bereitschaft zur Datenweitergabe bei smarten Geräten und vernetzten Fahrzeugen bestellt? Der TÜV Rheinland und die Universität St. Gallen untersuchten das in einer umfangreichen Studienreihe.

Ein Team der Universität St. Gallen und des TÜV Rheinland haben vergangenes Jahr den Umgang mit Daten bei Smart Devices und Connected Cars analysiert. Dabei stellte das Forschungsteam unter anderem fest: Beim Umgang mit Daten verhalten sich viele Verbraucher widersprüchlich. Viele betonen, wie wichtig ihnen Datenschutz ist, wissen aber wenig über die Datensammlung und -verwendung in vernetzten Fahrzeugen.

Ein Beispiel aus den Ergebnissen: Mehr als 80 Prozent der Befragten ist insgesamt bewusst ist, dass Daten aus ihrem »smarten« Produkt an die Hersteller übertragen werden. Dabei denken viele aber eher an ein Mobiltelefon als an ein Auto. Besonders bei Fahrzeugen ist das Wissen um die Vielzahl und Breite der Daten, die aktuelle Fahrzeugmodelle bereits heute wie selbstverständlich sammeln, und wofür diese verwendet werden, sehr gering ausgeprägt.

Datentreuhänder als vertrauensbildende Maßnahme

Die Notwendigkeit zur Erhebung und Verwertung solcher Daten – auch zum Nutzen der Autofahrer:innen selbst – wird mit der zunehmenden Automatisierung des Autofahrens weiter steigen. Ein vertrauenschaffender Umgang mit diesen individuellen Daten wird entsprechend immer wichtiger – für Hersteller wie für Verbraucher.

Das nun vorliegende Whitepaper, in dem die Studienergebnisse zusammengefasst wurden, beleuchtet die Studienergebnisse auch im Hinblick auf eine mögliche Lösung: das Modell eines Datentreuhänders. Die Forschungsergebnisse zeigen, dass eine unabhängige dritte Partei als Datentreuhänder das Vertrauen der Verbraucher:innen in den verlässlichen Umgang mit ihren Daten bei smarten, vernetzen Produkten oder Anwendungen signifikant erhöhen könnte.

Die Studienergebnisse liegen auf den Webseiten von TÜV Rheinland in einer gebührenfreien Zusammenfassung zum Download vor. Das Whitepaper »Connected Car Data – begehrt und umkämpft« erläutert in einem kompakten Überblick die wichtigsten Studienergebnisse und zentralen Fragestellungen bezüglich der Datenerhebung und -verwendung in vernetzen Fahrzeugen im Spannungsfeld zwischen Privatsphäre einerseits sowie Komfort, Sicherheit und Effizienz andererseits.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

TÜV Rheinland LGA Products GmbH, TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH, TÜV Rheinland LGA Products GmbH Köln