Schwerpunkte

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Infineon und Reality AI bringen Autos das Hören bei

18. Mai 2021, 13:12 Uhr   |  Kathrin Veigel

Infineon und Reality AI bringen Autos das Hören bei
© Infineon

Mithilfe von auf Machine Learning basierenden Algorithmen ist das Sensorsystem in der Lage, Einsatzfahrzeuge, Autos und andere Verkehrsteilnehmer zu erkennen, auch wenn sie vom Fahrer nicht wahrgenommen werden können – oder von den im ADAS der Fahrzeuge genutzten Sensoren.

Fahrerassistenzsysteme basieren auf Kameras, Radar oder Lidar. Objekte werden also durch »Sehen« erkannt. Problematisch ist das, wenn es Einsatzfahrzeuge zu erkennen gilt – die sind viel früher zu hören als zu sehen. Ein neuartiger Hörsinn für Fahrzeuge soll hier Abhilfe schaffen.

Zusammen mit Reality AI hat Infineon Technologies eine Sensoriklösung entwickelt, die Fahrzeugen das Hören ermöglicht. Damit können Autos um die Ecke »sehen« und vor bewegten Objekten in einem blinden Fleck warnen oder vor sich nähernden Einsatzfahrzeugen, die noch weiter entfernt sind.

Die Sensoriklösung basiert auf Xensiv-MEMS-Mikrofonen in Kombination mit Aurix-Mikrocontrollern (MCU) und dem Automotive-See-With-Sound-System von Reality AI. Mit von auf Machine Learning basierenden Algorithmen ist das System in der Lage, Einsatzfahrzeuge, Autos und andere Verkehrsteilnehmer zu erkennen, auch wenn sie vom Fahrer nicht wahrgenommen werden können – oder von den im ADAS der Fahrzeuge genutzten Sensoren. Das Machine Learning sorgt außerdem dafür, dass die länderspezifischen Sirenen von Einsatzfahrzeugen in allen Teilen der Welt erkannt werden.

Das automotive-zertifizierte Xensiv-MEMS-Mikrofon IM67D130A im PG-LLGA-5-4-Gehäuse arbeitet im erweiterten Betriebstemperaturbereich von -40 °C bis +105 °C, der verschiedene Einsatzfälle in rauen Automotive-Umgebungen erlaubt. Durch die geringen Verzerrungen (THD) und den hohen akustischen Übersteuerungspunkt (AOP) von 130 dB SPL ist es dem Mikrofon möglich, auch in lauten Umgebungen verzerrungsfreie Audiosignale zu erfassen. Dies gestattet eine zuverlässige Klassifizierung, auch wenn der Sirenenton von starken Hintergrund- oder Windgeräuschen überdeckt wird. Diese auf Schall basierende Sensortechnik kann auch für andere Anwendungen in Fahrzeugen wie Straßenzustandsüberwachung, Schadenserkennung oder sogar vorausschauende Wartung eingesetzt werden.

Für die Verarbeitung des Audiosignals nutzt die Reality-AI-Software die MCU-Familie Aurix TC3x von Infineon. Diese skalierbare MCU-Familie bietet ein Portfolio von einem bis sechs Cores und bis zu 16 MB Flash mit funktionaler Sicherheit bis ASIL-D nach dem ISO26262-2018-Standard sowie EVITA Full Cybersecurity.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Infineon Technologies AG, INFINEON Technologies AG Neubiberg