Cepton

Digitaler Zwilling für Nvidia Drive Sim

28. September 2022, 11:16 Uhr | Irina Hübner
Cepton Fabrinet Lidar
Der Vista-X90-Lidars von Cepton.
© Cepton

Der Lidar-Anbieter Cepton arbeitet mit Nvidia zusammen, um Cepton-Lidar-Modelle in Nvidia Drive Sim zu integrieren. Drive Sim ist eine End-to-End-Simulationsplattform, die physikalisch basierte Multi-Sensor-Simulationen zur Entwicklungsunterstützung und Validierung autonomer Fahrsysteme ermöglicht.

Als Mitglied des Nvidia-Drive-Sim-Ökosystems fügt Cepton der Plattform einen digitalen Zwilling seiner Lidar-Technologie hinzu. Diese Modelle helfen Automobilherstellern und Entwicklern autonomer Fahrzeuge, den Einsatz von Lidar zu beschleunigen sowie die Anzahl der Testfahrten in der realen Welt zu verringern.

Realitätsnahe Simulation

Der digitale Zwilling ermöglicht eine realitätsnahe Simulation und Visualisierung der Lidar-Sensoren von Cepton. Als erster Lidar-Partner bietet Cepton dabei eine Nah- und Fernbereichssimulation an, die in Nvidias Drive-Sim-Plattform integriert wird. Die Erfassung des Umfelds unmittelbar rund um das Fahrzeug gestattet die Eliminierung des toten Winkels (Nova-Lidar für den Nahbereich) in Verbindung mit der Hinderniserkennung bei Autobahngeschwindigkeiten (Vista-X-Serie für den Fernbereich) in verschiedenen realitätsnahen Fahrszenarien.

Autonomes Fahren beschleunigen

Durch die Zusammenarbeit mit Nvidia will Cepton die Entwicklung von Lidar-basierten Funktionen für das assistierte und autonome Fahren für Kunden weltweit beschleunigen. Drive Sim erlaubt es den Anwendern, mit Ceptons Lidar-Modellen in einer virtuellen Umgebung zu arbeiten, um eine Reihe von Optionen für die Sensorintegration zu testen, Lidar-Scanmuster in verschiedenen Umgebungen zu visualisieren und ihre Sensorkonfigurationen mit Parametern wie Bildrate, Sichtfeld und Fokusbereiche zu optimieren.

Die Simulation hilft Anwendern nicht nur dabei, die richtigen Cepton-Lidar-Sensoren für ihre spezifischen Anwendungsanforderungen zu finden, sondern unterstützt Entwickler auch bei der Integration von Cepton-Lidar-Systemen mit anderen Sensorarten wie Kamera und Radar. Über das Testen und die Integration hinaus können Ceptons Lidar-Modelle mit Nvidia Drive Replicator verwendet werden, um synthetische Datensätze für das Training von KI Deep Neural Networks für Multi-Sensor-Fusion und AV-Wahrnehmung zu erzeugen.

Ohne Lidar geht es nicht

»Lidar ist für die autonome Mobilität unverzichtbar, aber der Einsatz von Lidar in großem Maßstab erfordert umfangreiche Tests und Validierungen, manchmal in Szenarien, die im wirklichen Leben nur schwer zugänglich sind«, erklärt Dr. Jun Pei, Mitbegründer und CEO von Cepton. »Die Simulation spielt eine wichtige Rolle auf dem Weg von Konzept zu Umsetzung. Deshalb freuen wir uns, dass wir auf der Nvidia-Drive-Sim-Plattform Zugang zu simulierten Modellen unserer Lidars anbieten können.«

Zvi Greenstein, General Manager für Simulation bei Nvidia, ergänzt: »Ein vielseitiges Sensor-Ökosystem ist entscheidend für die Entwicklung von zuverlässigen autonomen Systemen und deren Validierung in der Simulation. Mit den Cepton-Sensormodellen haben Entwickler Zugang zu einem physikalisch basierten Lidar-Modell, das den Bedarf an Datenerfassung und -tests in der realen Welt erheblich reduzieren wird.«

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Cepton Technologies