Elektroniknet Logo

Matlab Expo 2017

Der gepflegte Werkzeugkasten


Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Geeignete Sprachen kombinieren!

Glauben Sie, ein Problem ist allein durch Signalflusspläne lösbar?

Das glauben wir nicht! Unserer Überzeugung nach sollte ein Problem in der Sprache adressiert werden, die dessen Eigenheiten am Besten berücksichtigt.

Den Signalflussplan sehen wir auch als eine Sprache. Wir bieten weitere Sprachen, wie Matlab, Stateflow, physikalische Netzwerkdiagramme, etc.. .

Alle diese Darstellungen müssen problemgerecht eingesetzt werden. Ein Signalflussplan ist also nicht zwingend notwendig - es existiert durchaus eine Grenze für seinen sinnvollen Einsatz. Die richtige Werkzeugwahl gestaltet sich nicht einfach, tatsächlich liegt eine wesentliche Herausforderung in der Wahl des richtigen Tools: Je nach Auswahl setzt man auch eine andere Abstraktionsebene ein. Die größte Herausforderung liegt in der Kombination der richtigen Sprachen. Das Thema ist für uns eine Konstante. Dieses Thema kommt zwar in einer generischen Programmiersprache nicht vor, weil jedes beliebige Problem addressiert werden kann, aber dafür fehlt dort auch die Unterstützung für spezifische Aufgaben. Den Matlab-Kosmos kennzeichnet die Nähe zu technischen Fragestellungen aus.

Mit Entwicklungen wie dem IIoT wird die Einbindung peripherer Geräte ebenso wichtig, wie eine zeitgemäße Algorithmierung. Ganz persönlich wäre mir eine geräteunabhängige Einbindungsroutine und eine Übersicht über mein verteiltes System wichtig. Wie ist das in Mathworks realisiert?

Auch das ist ein Feld in dem wir viele Konzepte pflegen, die eine große Anzahl der Aufgaben relativ gut lösen. Unterschiedliche Schnittstellen werden nicht nur als Entwicklungslibrary, sondern auch als Blöcke implementiert, welche die Arbeit vereinfachen.

Wir beschäftigen uns genau mit der Frage - Was sind gute und bessere Symbole, um verteilte Systeme darzustellen? Neben dem Signalflussplan arbeiten wir daher an unterschiedlichen Darstellungsformen für verteilte Systeme. In der Luftfahrtindustrie gibt es einige Beispiele mit vielen Tausend I/O Kanälen. Auch hier gibt es Hilfsmittel zur Strukturierung von Modellen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Der gepflegte Werkzeugkasten
  2. Werkzeugkasten der Automatisierung?
  3. Geeignete Sprachen kombinieren!
  4. Implementierung für höhere Abstraktion

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

MathWorks GmbH, MathWorks GmbH