Mehr Engagement im Ausland

Taiwan dominiert die IC-Lieferkette

25. April 2022, 13:30 Uhr | Heinz Arnold
Der Foundry-Umsatz lag 2021 bei 107,5 Mrd. Dollar und wird 2022 auf 128,8 Mrd. Dollar steigen. TSMC wird seinen Anteil daran von 53 auf voraussichtlich56 Prozent ausbauen.
Der Foundry-Umsatz lag 2021 bei 107,5 Mrd. Dollar und wird 2022 auf 128,8 Mrd. Dollar steigen. TSMC wird seinen Anteil daran von 53 auf voraussichtlich 56 Prozent ausbauen.
© TrendForce

Unternehmen in Taiwan haben im vergangenen Jahr 26 Prozent des weltweiten Umsatzes mit Halbleitern erwirtschaftet, ihr Umsatzanteil im Foundry-Geschäft wird 2022 bei 48 Prozent liegen.

Die IC-Design-Unternehmen in Taiwan kamen 2021 laut TrendForce auf einen weltweiten Umsatzanteil von 27 Prozent, die Packaging- und Test-Branche auf einen Umsatzanteil von 20 Prozent. Ganz vorne ist Taiwan im Foundry-Markt: Hier hielten die taiwanischen Unternehmen 2021 einen Anteil von 64 Prozent am Umsatz von 107,5 Mrd. Dollar, wobei allein TSMC auf 53 Prozent kommt. Das Unternehmen verfügt, gemessen an der Strukturgröße, über die fortschrittlichsten Prozesstechniken, andere Foundries in Taiwan wie UMC, Vanguard und PSMC haben eigene, spezielle Prozesse entwickelt. 

Wegen der Engpässe in der Chipversorgung durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der geopolitischen Spannungen haben viele Regierungen gemerkt, wie wichtig es ist, IC-Fertigungen im eigenen Land auszubauen: So könnten sich diese Länder von Störungen in der Lieferkette und Embargos unabhängiger machen. Viele dieser Länder suchen sich Partner aus Taiwan, um neue Fabs vor Ort zu bauen. Das liegt daran, dass die taiwanischen Unternehmen über die modernsten Prozesstechniken verfügen. Umgekehrt engagieren sich Unternehmen aus Taiwan jetzt auch in einigen dieser Länder, darunter in den USA, China, Japan und Singapur. Dagegen seien Foundries außerhalb Taiwans mit Investitionen im Ausland noch zögerlich und würden zumeist nur in ihren jeweiligen Ländern neue Fabs bauen. Doch auch in Taiwan investieren die Foundries weiterhin vor allem im eigenen Land 

Die zehn größten Foundries der Welt und wo sie Fabs bauen bzw. betreiben. 
Die zehn größten Foundries der Welt und wo sie Fabs bauen bzw. betreiben. 
© TrendForce

Derzeit dominieren die Unternehmen in Taiwan die Fertigung auf Basis von 8- und 12-Zoll-Wafern. Insgesamt 24 solcher Fabs gibt es in Taiwan. Auf den folgenden Plätzen liegen China, Südkorea und die USA. 

Aktuell befinden sich in Taiwan sechs neue Fabs im Bau. In China sind vier und in den USA drei neue Fabs geplant. Taiwan wird 2022 gemessen in 12-Zoll-Äquivalenten auf einen Anteil von 48 Prozent an der weltweiten Waferkapazität kommen. Der Anteil an der reinen 12-Zoll-Kapazität wird laut TrendForce bei 50 Prozent liegen, die Kapazität für Prozesse unter 16 nm sogar bei 61 Prozent. 

Trotz ihres steigenden Engagements im Ausland werden die in Taiwan beheimateten Unternehmen den größten Teil der Investitionen weiterhin in Taiwan durchführen. Wie TrendForce prognostiziert, werde der Anteil am weltweiten Umsatz gemessen in 12-Zoll-Äquaivalenten deshalb bis 2025 nur leicht auf 44 Prozent zurückgehen. Der Anteil des Umsatzes auf Basis von 12-Zoll-Wafern werde auf 47 Prozent fallen und der Anteil bei den fortschrittlichsten Prozesstechniken auf 58 Prozent. 


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

SAMSUNG Semiconductor Europe GmbH, TSMC Europe B.V.